Finder unter macOS Big Sur

Neue Anwendungen werden im Ordner „Programme" abgelegt. Auch wenn sie dort nur mit einem Symbol erscheinen, handelt es sich um Programmpakete. Das sind spezielle Ordner, die alle Anwendungsbestandteile enthalten, sich jedoch wie eine einzige Datei verhalten. Darüber hinaus installieren manche Applikationen weitere Dateien im Ordner „Library/Application Support". Dabei handelt es sich zum Beispiel um von den Programmen gemeinsam genutzte Daten wie bei der Creative Cloud von Adobe, bei Microsoft Office oder bei Pages oder Numbers von Apple.

Standardmäßig wird der "Programme"-Ordner in der Seitenleiste von Finder angezeigt, man kann auch mit den Tabs arbeiten und sich im geöffneten Finder-Fenster einen Tab "Programme" anlegen. Der Ordner "Programme" ist ebenfalls ein fester Bestandteil des eigenen Benutzerordners. Arbeitet man in Finder mit der Listen-Ansicht, kann man hier gleich die Speicherfresser schnell identifizieren, wenn man die Kategorie "Größe" mit dazu einschaltet. Bei uns sind beispielsweise Programme von Microsoft Office 365 mehr als ein Gigabyte groß, auch iMovie kann viel Speicher belegen, da dabei noch eigene Projekte mitgezählt werden.

Im Ordner "Programme" lassen sich einige Hintergrund-Informationen zu dem jeweiligen Programm einblenden. Dafür wählen Sie die gewünschte App mit einem Klick und betätigen eine Steuerung- und I-Taste (⌘I). Im erscheinenden Fenster kann man nachschauen, welche Version genau das Programm aktuell hat, ob es sich um ein Intel- oder Universal-Programm handelt (Universal-Programme funktionieren auf Intel- und M1-Macs). Hat man noch einen externen Monitor angeschlossen, kann die Ansicht des Programms darauf einstellen. Dafür wählt man im Info-Fenster die Option "In niedriger Auflösung öffnen". Braucht man ein Original-Icon des Programms, muss man im Info-Fenster das kleine Bildchen mit der Maus anklicken und mit Steuerung-C (⌘C) in die Vorschau kopieren. Mit Steuerung-N (⌘N) öffnet sich ein neues Vorschau-Fenster mit dem Icon, dieses kann man in beliebiges Format exportieren und nutzen.

Im Ordner "Programme" ist noch etwas versteckt das Unterordner "Dienstprogramme" untergebracht. Dort finden Sie solche äußerst nützliche Werkzeuge wie Terminal, Konsole, Festplattendienstprogramm, Systeminformationen und weitere mehr.