Externe Festplatte am Mac durchsuchen

Hat man die externe Festplatte an den Mac angeschlossen und das System sie erfolgreich erkannt, erscheint sie oder eben vorhandene Partitionen auf der Festplatte in der Seitenleiste von Finder als externe Medien – mit dem Auswurf-Symbol gekennzeichnet.

Finder behandelt die Festplatte als einen herkömmlichen Ordner: Klickt man in das Suchfeld in der rechten oberen Ecke des Finders und beginnt, Zahlen- oder Buchstabenfolgen einzutippen, schlägt Finder passende Ergebnisse vor. Auch alle Operatoren wie Art, Datum und weitere gelten in diesem externen Ordner wie auf der normalen Festplatte.

Was tun, wenn Finder bzw. Spotlight auf der externen Festplatte nichts findet, obwohl sie angeschlossen ist und erkannt wurde? In den Systemeinstellungen kann man überprüfen, ob die Festplatte oder die einzelnen Ordner darauf nicht von der Suche ausgeschlossen sind. Dafür ruft man Systemeinstellungen und anschließend den Bereich "Spotlight". Im Reiter "Datenschutz" sind alle Medien und Ordner aufgelistet, sie von der Spotlight-Indizierung ausgeschlossen sind. In dem gleichen Bereich kann man beantragen, dass das System einen neuen Spotlight-Index für die externe Festplatte erstellt und so gegebenenfalls die Suchinhalte berichtigt. Dafür wählt man über das Plus-Zeichen die gewünschte Festplatte und fügt sie zum Bereich "Datenschutz" hinzu. Gleich darauf entfernt man die hinzugefügte Festplatte, das bewirkt beim System, dass Spotlight die neu erschienene Festplatte nochmals durchsucht und einen eigenen Index dafür erstellt. Anschließend muss man das Programm "Systemeinstellungen" schließen, Spotlight beginnt die Neuindizierung der Inhalte. Dies kann man an einem Fortschrittsbalken sehen, wenn man Spotlight danach aufruft. Alternativ kann man das gleiche mit dem Terminal-Befehl bewirken:

sudo mdutil -i on /

Der Befehl benötigt die Eingabe vom Passwort, um ausgeführt zu werden.