Sidecar

Der Mac und die Grafik, das ist so eine Sache. Und sogar ein 16-Zoll-Display wie das des Macbook Pro ist doch immer zu klein. Seit macOS 10.15 Catalina und auch unter macOS 11 Big Sur können nun aber Grafikprofis ihr iPad als Zweitmonitor nutzen, per Kabel oder besser drahtlos. Der große Vorteil: Da das iPad auch die Eingaben des Apple Pencil an den Mac weiter reicht, dient das iPad gewissermaßen als Grafik-Tablet.

Für die Nutzung von Sidecar – so nennt Apple die Funktion – ist aber relativ neue Hardware vorausgesetzt, bei Weitem nicht jedes iPad ab iPadOS13 und jeder Mac ab macOS 10.15 Catalina kann das ausführen. Macs ab Modelljahr 2016 sind dazu in der Lage, alle iPad Pro, die aktuellen iPad Mini 5 und iPad Air 3/4 sowie das iPad 6, 7 und 8 – also alle Geräte, die mit einem der Apple Pencils zurechtkommen.

Diese Macs unterstützen Sidecar ab macOS Catalina :

  • Macbook Pro   von 2016 oder neuer

  • Macbook   von 2016 oder neuer

  • Macbook Air   von 2018 oder neuer

  • iMac   von 2016 oder neuer sowie iMac (Retina 5K, 27", Ende 2015)

  • iMac Pro

  • Mac Mini von 2018 oder neuer

  • Mac Pro   von 2019

Diese iPads unterstützen Sidecar unter iOS 13:

  • iPad Pro:   alle Modelle

  • iPad (6. Generation) oder neuer

  • iPad Mini (5. Generation)

  • iPad Air   (3. Generation) oder neuer

Und dennoch kann es passieren, dass der Beiwagen nicht so läuft, wie er sollte. Im Folgenden die wichtigsten Gründe, warum Sidecar nicht funktioniert:

  • Zwei-Faktor-Authentifizierung: Wie bereits erwähnt, müssen an Mac und iPad die gleiche Apple-ID aktiv sein. Für diese muss aber die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert sein. Wie Sie diese einrichten, haben wir hier beschrieben

  • Mac und iPad dürfen nicht zu weit auseinander stehen, Apple nennt eine maximale Reichweite von zehn Metern.

  • Unter Umständen können andere elektronische Geräte stören, die im gleichen Frequenzband wie WLAN operieren, 2,4 GHz. Dazu gehören andere iPads, Macbooks - oder eben das iPhone, aber auch Schnurlostelefone. Dass Mikrowellenherde Sidecar stören könnte, lässt sich so gut wie sicher ausschließen, dazu müsste der Herd mehr oder minder neben dem Schreibtisch stehen. Falls das tatsächlich passiert, sollte man über ein besser abgeschirmtes Küchengerät nachdenken. Auch schlecht abgeschirmte Stromkabel und Leuchtstoffröhren könnten stören und qualifizieren sich so für den Austausch.

  • Natürlich müssen WLAN und Bluetooth aktiviert sein, prüfen Sie vielleicht zunächst, ob Ihr iPad noch im Flugmodus verharrt und schalten Sie diesen aus. Aktivieren Sie gegebenenfalls WLAN und Bluetooth an beiden Geräten: Mac und iPad

  • Noch eine Einstellung könnte fehlen: Handoff. Dieses muss ebenso an beiden beteiligten Geräten aktiviert sein. Auf dem iPad finden Sie die Einstellung unter "Allgemein > Airplay & Handoff", auf dem Mac unter macOS Big Sur unter "Systemeinstellungen > Allgemein". Dort finden Sie ganz unten die Box "Handoff zwischen diesem Mac und deinen iCoud-Geräten erlauben". Der Haken muss hier gesetzt sein.

  • Sollten Sie am iPad einen mobilen Hotspot aktiviert haben, um über dessen LTE-Datenverbindung mit Ihrem Mac ins Internet zu gelangen, versagt Sidecar ebenso den Dienst.