Google Tabellen beherrscht unter anderem diese praktische Übersetzungs-Formel

Die kostenlose Tabellenkalkulation Google Tabellen läuft Microsofts Excel zusehends den Rang ab. Außer einem Browser und einem Google-Account benötigen Sie nichts, um direkt loslegen zu können. Die Google-Tabellen lassen sich hierbei genau wie Excel mit Formeln pimpen - und Google macht dabei gekonnt von seinen Stärken in anderen Gebieten Gebrauch. So können Sie in "Google Tabellen" beispielsweise vom Google-Übersetzer profitieren. Fügen Sie dazu folgende Formel in eine beliebige Zelle:

 =Googletranslate(A1;"de";"en") 

Wobei "A1" die Zelle bezeichnet, in welcher der zu übersetzende Inhalt stehen wird - Sie können natürlich auch eine beliebige andere Zelle definieren. Sobald Sie in "A1" ein einzelnes deutsches Wort oder auch einen ganzen Text-Abschnitt einfügen, erscheint in der Zelle mit der Formel die englische Übersetzung. Indem Sie die Positionen von "de" und "en" in der Formel tauschen, können Sie aus dem Englischen ins Deutsche übersetzen lassen.

Das funktioniert auch in anderen Sprachen - etwa von Englisch auf Japanisch. Machen Sie dazu aus dem "de" ein "ja". Das Tool beherrscht viele weitere Sprachen - darunter Französisch (fr), Russisch (ru) und Italienisch (it). Wenn Sie eine weitere Sprache probieren möchten, aber den Sprachcode nicht kennen, besuchen Sie am besten den Google-Übersetzer und wählen dort die gewünschten Sprachen. Die URL des Dienstes verrät Ihnen dann den Sprachcode.

Sie können den letzten Sprachcode in der Klammer übrigens auch weglassen. Google wird den Text dann automatisch in die Systemsprache übersetzen.

Ein abschließendes Wort zur Qualität der Übersetzungen: Diese ist überraschend brauchbar, von einer fehlerfreien Übersetzung ist das Ergebnis jedoch stellenweise noch weit entfernt. So macht Google aus "die Sonne scheint" völlig korrekt "the sun is shining", aber aus "die Sonne scheint bereits" wird "the sun already seems".

Tipp: Word - 10 geheime Tricks für Tabellen