macOS Ventura auf Macbooks und einem iMac

Öffnet man die Systemeinstellungen von macOS Ventura, sieht alles ganz anders aus als bisher und erinnert an die Einstellungen von iOS und iPadOS. Das Fenster ist nun im Hochformat angeordnet und hat links eine Seitenleiste, in der die Kategorien aufgelistet sind, rechts findet man die Einstellungen der jeweils markierten Kategorie.

Die Systemeinstellung „Allgemein“ hat in macOS Ventura eine ganz andere Aufgabe als in den früheren Systemversionen.

Ganz überzeugt uns dieses Konzept nicht, denn die Bildschirme der Macs sind ja – anders als beim iPhone und beim iPad – immer im Querformat. Was dazu führt, dass auf dem Monitor eines Macbook Air nicht alle Kategorien auf einmal zu sehen sind und man nach unten oder nach oben scrollen muss. Das gilt auch für manche Einstellungen auf der rechten Seite, bei denen wie beispielsweise beim Trackpad ebenfalls gescrollt werden muss. Übersichtlicher als bisher finden wir das nicht unbedingt. Beim Trackpad sind auch die hilfreichen, animierten Anleitungen weggefallen, genauso wie bei den Einstellungen für die Magic Mouse.

Bei manchen Kategorien sind die Funktionen so umfangreich, dass man scrollen muss, um die gewünschte zu finden.

Außer diesem neuen Layout haben sich auch die Einstellungen vieler Kategorien geändert, da die Entwickler diese vielfach umsortiert haben. So sind nun beispielsweise Softwareupdate, Time Machine und Startvolume in der Kategorie „Allgemein“ zu finden, zusammen mit „Sprache & Region“ und „Datum & Uhrzeit“. Auch die Anmeldeobjekte wurden hierher verlagert. Mit der alten Systemeinstellung „Allgemein“ hat das nichts mehr zu tun. Deren Einstellungen findet man zum Teil unter „Erscheinungsbild“, den anderen Teil unter „Schreibtisch & Dock“.

Für das Hintergrundbild gibt es jetzt eine separate Kategorie, genauso wie für den Bildschirmschoner.

macOS Ventura – das ist neu in Fotos

Hier sind auch die Einstellungen für die Menüleiste und Mission Control untergebracht. Manche Funktionen, die bisher zusammen mit anderen Einstellungen unter einem Dach zu finden waren, haben separate Systemeinstellungen bekommen. So gibt es eine für das Hintergrundbild, den Bildschirmschoner, das WLAN, die Mitteilungen, den Fokus, das Kontrollzentrum und den Sperrbildschirm.

Das drahtlose Netz hat jetzt eine separate Systemeinstellung bekommen.

Ganz neu hinzugekommen ist die Kategorie „Spielecontroller“, für diese gab es bisher gar keine Einstellungen. Siri und Spotlight sind dagegen zusammengeführt worden, und die Erweiterungen findet man unter der Kategorie „Datenschutz & Sicherheit“. Man wird also einige Zeit brauchen, um Dinge wiederzufinden, die nicht mehr an ihrem gewohnten Platz sind. Zum Glück gibt es weiterhin die Suchfunktion, die einem dabei helfen kann.