Apple TV+ läuft auf allen Apple Geräten und kostet 5 Euro im Monat.

Wann startet Apple TV?

Starttermin ist der 1. November, Apple TV+ kann dann als 7-Tage-Demo oder als Monatsabo gebucht werden.

Was kostet Apple TV+ in Euro?

Es kostet 4,99 Euro pro Monat.

Apple gibt weitere Staffeln in Auftrag

Am ersten November war Apple+ mit vier Serien plus dreien für Kinder und einer Dokumentation an den Start gegangen, neues Futter für Bingewatcher kommt heute in Form neuer Episoden von "For All Mankind", "The Morning Show" und "See". "Dickinson" und die drei Serien für Kinder "Snoopy im All", "Helpsters" und "Ein Geist aus dem Wunderland" waren bereits vor einer Woche mit einer kompletten Staffel von zehn (kürzeren) Folgen an den Start gegangen.

Auch darüber hinaus wird es für die ersten Staffeln Fortsetzungen im Wochenrhythmus geben. Wie Variety nun berichtet , ist nach jeweils zehn Folgen aber noch nicht Schluss, "See", "For All Mankind" und "Dickinson" hätten nun die Freigabe für eine jeweils zweite Staffel bekommen. Für "The Morning Show" sei das nicht notzwendig gewesen, da die Serie rund um eine Fernsehnachrichtensendung bereits einen Vertrag über initial zwei Staffeln hatte.

Von Apple gibt es bisher keine Zahlen zu Abonnenten und der Nutzung des Dienstes, laut Variety berichten Quellen aber davon, Apple habe "Millionen" von Zusehern anziehen können, die im Schnitt mehr als eine Stunde verbrächten. Bei Apple sei man vor allem über das erste Wochenende nach dem 1. November begeistert gewesen, wer sich eine Folge einer der vier Kernserien angesehen habe, habe die Geschichten in der zweiten und meist auch dritten Folge weiter verfolgt.

Wieso „Originals“?

Apple setzt komplett auf exklusiv produzierte Serien, Filme und Dokumentationen und ist „Der erste Video Abonnement-Service, der ganz auf Originals setzt“. Das Konzept erinnert uns eher an HBO als Amazon Prime.

Inhalte von Apple TV+ bewertet

Nach dem ersten Wochenende mit Apple TV+ haben wir zwar schon viereckige Augen, auch, weil wir ja noch ein paar andere Dinge auf Netflix, Amazon Prime und sogar im linearen TV sehen mussten (Sport, Tatort und so … ). Aber vier Augen sehen mehr als zwei und sechs mehr als vier. Leif Johnson hat etwa das Wochenende mit der fiktionalen Geschichte "For All Mankind" beschäftigt, die in der alternativen Realität spielt, in der die Sowjets den ersten Mann auf den Mond gebracht haben – und auch die erste Frau. Johnson gefällt die Produktion, trotz kleinerer Fehler . "For All Mankind" stehe beispielhaft für die hohe Ambition, die Apple mit Apple TV+ verfolge.

Weniger begeistert zeigt sich unser Macworld-Kollege aber von dem Drama um TV-Nachrichten "The Morning Show" mit Jennifer Aniston und Reese Witherspoon. Da bestehe aber noch Hoffnung, dass die sieben weiteren geplanten Staffeln Besserung zeigen würden. Man sei es ja auch von so manchem Apple-Produkt gewohnt, dass mit der zweiten Generation vieles, wenn nicht gar alles besser würde.

Ähnliche Probleme sieht Johnson mit der Fantasy-Saga "See" mit Jason Momoa, im Vorfeld als Apples "Game of Thrones" gepriesen. Johnson zieht aber eher den weniger schmeichelhaften Vergleich zu Kevin Costners "Waterworld" – beide Shows seien von ihrem Setting her ein wenig albern. Aber "See" nimmt wie auch andere Shows ab der dritten Folge so richtig Fahrt auf und sei durchaus das Einschalten wert. Nur ist eben nach drei Folgen vorerst Schluss.

Für die beste Serie bisher hält Leif Johnson aber das Biopic „ Dickinson “ über die Schriftstellerin Emily Dickinson. Das Kostümdrama kommt eben nicht so bräsig-britisch wie "Downton Abbey" daher, sondern erzähle mit modernen Stilmitteln und bekannten Stars (Wiz Khalifa als personifizierter Tod!) das Leben der Künstlerin. Wie die besten Apple-Produkte spreche "Dickinson" eine große Bandbreite von Fans an, jung wie alt. Die 30-minütigen Episoden geben mehr Anregungen als jeweils eine Stunde von „The Morning Show“.

Was muss man sich inhaltlich vorstellen?

Den besten Einblick liefern eigentlich die Trailer auf der Apple TV-Seite: „See“ ist ein episches Endzeitdrama um eine erblindete Menschheit, „The Morning Show“ ein Drama um eine Nachrichtensendung mit Reese Witherspoon, Jennifer Anniston und Steve Carell. Es gibt aber auch „Snoopy in Space“ mit Charlie Brown und Snoopy, eine Literatursendung mit Oprah Winfrey und mit „The Elephant Queen“ einen hoch prämierten Dokumentarfilm um eine Elefantenherde.

Alle Filme und Serien auf Apple TV+

"Amazing Stories" – Die Geschichten aus "Amazing Stories", dem ersten Science-Fiction-Magazin kommen auf die große Leiwand, dank Steven Spielberg.

"The Morning Show" – eine Meta-Erzählung hinter den Kulissen eines Fernsehsenders. Wer "The Newsroom" von Aaron Sorkin und "The Anchorman" geliebt hat, wird sich wohl in der neuen Serie wieder finden.

"See" – ein post-apokalyptisches Drama über die Menschheit, die plötzlich wieder sehen kann, quasi ein Gegenteil von "Bird Box" mit Sandra Bullock. Ob Jason Momoa mit Apple TV+ einen vergleichbaren Hit landet, muss man noch abwarten.

"Eine Weihnachtsgeschichte" – nach Berichten von "Hollywood Reporter" arbeiten Ryan Reynolds und Will Ferell an einer neuen Adaption der unsterblichen Geschichte von Charles Dickens.

"Little America" – eine Serie über Immigranten in den USA und deren Lebensgeschichten.

"For all Mankind" – Mit den letzten Entdeckungen im Weltall und Space X von Elon Musk hat Hollywood zuletzt wieder ein Geschmack auf Raumfahrt-Drama bekommen. Apple mischt mit alternativer Historie  auf.

"Emily Dickinson" – eine Biografie der US-Amerikanischen Schriftstellerin aus dem 19. Jahrhundert, erzählt mit modernen Stilmitteln.

"Truth Be Told" – Adaption des Romans "Re You Sleeping: A Novel" von Kathleen Barber um einen True-Trime-Podcast, der alte, ungelöste Mordfälle wieder ans Licht der Öffentlichkeit bringt. In den Hauptrollen spielen Aaron Paul (Jesse Pinkman in "Breaking Bad") und die Oscarpreisträgerin (für "The Help") Nichelle D. Tramble. ( Trailer bei Youtube )

"The Banker" – basiert auf einer Geschichte rund um Bernard Garret und Joe Morris zeigt der Film die Segregation in den 60er Jahren in den USA. Etwa wie "Green Book", nur aus der Perspektive der Afroamerikaner erzählt. Apple will damit wohl in die Vorauswahl zu Oscars 2020 kommen, denn der Film startet zunächst in den Kinos, erst im Januar 2020 kann er über Apple TV+ angeschaut werden. ( Trailer ).

"Servant" (dt. "Kindermädchen") – die Gerüchte haben sich nicht bewahrheitet, dass Apple die produzierten Filme und Serien zensiert und familiengerecht gestalten möchte. So startet Ende November eine weitere Serie "Servant", die eher in das Genre Horror einzuordnen ist. ( Trailer ).

Viele Erwartungen setzt Apple etwa in die "Morning Show" mit Anniston, Witherspoon und Carell.

Wie ist die Bildqualität?

Apple verspricht für die Originals 4K HDR, Dolby Vision und bei vielen Titel außerdem Dolby Atmos-Sound.

Funktioniert ein alter Apple TV?

Unterstützt werden Apple TV ab der dritten Generation (2012) mit dem aktuellen tvOS.

Werden Downloads unterstützt?

Man kann Episoden herunterladen und offline ansehen, das funktioniert unter iOS und macOS.

Auch Dokumentarfilme sind im Programm

Gibt es Werbung?

Es gibt keine Werbung.

Es gibt ein kostenloses Jahres-Paket?

Erwirbt man nach dem 10. September ein iPhone, iPad, Apple TV, Mac oder iPod Touch, erhält man Apple TV+ für ein Jahr kostenlos. Das Angebot soll beim ersten Öffnen der Apple TV-App auf dem Gerät angezeigt werden. Es gilt auch für Käufe bei Drittanbietern, refurbished Geräte und kann bis zu drei Monate nach der Aktivierung des Gerätes in Anspruch genommen werden. Erwirbt man das Gerät vor dem 1. November, gilt das Angebot drei Monate ab dem 1. November. Die kostenpflichtige Verlängerung erfolgt nach einem Jahr. Achtung: Bei einer Kündigung endet das Probeabo sofort und kann nicht wieder gestartet werden.

Ein Sonderangebot besteht für Studenten: Hat man als Student Apple Music bereits abonniert, erhält man Apple TV+ gratis dazu.

Auch auf Deutsch?

Laut Apple erscheinen Apple TV+ Originals mit Untertiteln und/oder Synchronisation in fast 40 Sprachen sowie mit Untertiteln für Gehörlose und Hörgeschädigte oder mit erweiterten Untertiteln. Apple TV+ Serien und Filme werden auch mit Audiodeskription in acht Sprachen verfügbar sein.

Benötigt man ein aktuelles System?

Um Apple TV+ zu abonnieren, ist iOS 12.3 oder neuer, tvOS 12.3 oder neuer oder  macOS Catalina erforderlich.

Läuft Apple TV+ auf meinem SmartTV?

Ab Start läuft Apple Tv+ auf ausgewählten Smart TV von Samsung, zukünftig sollen aber auch Amazon Fire TV, LG, Roku, Sony und VIZIO verfügbar sein.

Man kann es auch über einen Browser nutzen?

Über die Seite tv.apple.com kann man Apple TV+ ebenfalls abonnieren und ansehen, unterstützt werden Safari, Chrome und Firefox.

Funktioniert Airplay?

Unterstützt ein TV-Gerät Airplay 2 (einige Geräte von Samsung, LG und Vizio) kann man Sendungen von iOS oder macOS aus abspielen. Man benötigt allerdings die App Apple TV, Catalina oder iOS 12.3. Einige Geräte von Sony sollen ebenfalls bald Unterstützung für Airplay 2 erhalten.

Für wie viele Personen gilt das Abo?

Bis zu sechs Personen können eine Apple+ TV-Abo nutzen, die Freigabe gilt aber nur für eine Family Sharing Group, basiert also auf Apples Familienfreigabe .

Wird Apple auch eigene Spielfilme drehen?

Ja. Laut einem Bericht der New York Post vom Juni will Apple jedes Jahr sechs "Small-Budget"-Filme drehen, die so gut sein sollen, dass sie für die Academy Awards nominiert werden. Apple soll sich von dem  Erfolg von Alfonso Cuaróns  Drama "Roma" 2018 inspirieren lassen, das 2019 die Oscars für die beste Regie, die beste Kamera und den besten internationalen Spielfilm erhielt, obwohl es für Netflix produziert wurde.

Wie viel Geld gibt Apple für Apple TV+ aus?

Laut einem Bericht der Financial Times vom August 2019 hat Apple das Budget für Apple TV+ auf mehr als 6 Milliarden Dollar erweitert. Der Dienst begann angeblich ursprünglich mit einem Budget von 1 Milliarde Dollar für 2018 und 2 Milliarden Dollar für 2019.

Der gleiche Bericht behauptet, dass Apple sogar riesige Mengen an Geld für jede Episode seiner mit Spannung erwarteten Shows ausgibt. Die Morning Show zum Beispiel hat anscheinend ihr Budget von 15 Millionen Dollar pro Episode überschritten.

Kann man alle Serien beim Start komplett sehen?

Einige Serien sind komplett verfügbar, bei anderen nur einige Folgen. Beim Launch sollen bei den meisten drei Folgen pro Serie verfügbar, jede Woche gibt es eine neue Folge.