Google Chrome ist inzwischen der weltweit beliebteste Internet-Browser

Push-Benachrichtigungen in Google Chrome deaktivieren – unter Windows und MacOs:

Benachrichtigungen lassen sich in Chrome ganz einfach deaktivieren, sowohl für einzelne Websites als auch komplett. Das Prinzip ist unter MacOS und Windows dasselbe, deshalb funktionieren die folgenden Anleitungen unter beiden Betriebssystemen.

Für einzelne Seiten:

Öffnen Sie Ihren Chrome-Browser und klicken Sie auf die drei Punkte in der oberen rechten Ecke. Klicken Sie dann auf Einstellungen. Wählen Sie auf der linken Seite die Kategorie "Datenschutz und Sicherheit" aus. Anschließend suchen Sie (relativ weit oben) die "Website-Einstellungen". An dieser Stelle werden alle Websites aufgeführt, denen Sie in der Vergangenheit Berechtigungen erteilt haben. 

An dieser Stelle werden alle Websites aufgeführt, denen Sie schon Berechtigungen erteilt haben.

Klicken Sie auf die Website, von der Sie nicht mehr benachrichtigt werden möchten. In der Liste der Berechtigungen suchen Sie den Punkt "Benachrichtigungen" und wählen im Drop-Down-Menü "Blockieren". Sie können jetzt die Einstellungen schließen, oder einen Menüpunkt zurückgehen und den Schritt bei weiteren Websites wiederholen.

Sie können jeder Website einzeln die Push-Benachrichtigungen verbieten.

Push-Benachrichtigungen komplett deaktivieren:

Um Push-Benachrichtigungen unter Google Chrome komplett zu deaktivieren, öffnen Sie erst einmal Ihren Chrome-Browser. Klicken Sie auf die drei Punkte oben rechts und öffnen Sie die Einstellungen. Auf der linken Seite suchen Sie nach der Kategorie "Datenschutz und Sicherheit". Suchen Sie den Punkt "Website-Einstellungen" und klicken Sie darauf. Unten in diesem Menü finden Sie einige Einstellungen unter der Überschrift "Inhalte". Eine davon heißt "Pop-ups und Weiterleitungen". Klicken Sie darauf. Jetzt können Sie mithilfe der Schaltfläche zwischen "Blockiert" und "Zugelassen" umschalten.

An dieser Stelle können Sie Benachrichtigungen unter Chrome komplett deaktiveren