Fritz!App WLAN: Optimalen Standort des Routers per App ermitteln

Dieser sollte zum einen möglichst zentral aufgestellt werden, zum anderen sollte allerdings auch eine direkte Sichtverbindung zwischen den Netzwerkgeräten und dem Router bestehen, da jede Wand, jedes Möbelstück und jede Tür die Verbindungsqualität dämpft.

Um den Standort zu finden, der Ihnen die bestmögliche Verbindung ermöglicht, sollten Sie die Fritzbox einige Male umstellen und anschließend messen, von welcher Position aus beispielsweise Ihr Arbeitsplatz am besten mit WLAN-Bandbreite versorgt wird. Als einfaches und kostenloses Hilfsmittel eignet sich dafür die Fritz App WLAN, die es für Android und Apple iOS gibt. Falls möglich, sollten Sie die Android-Version verwenden, da sie deutlich mehr Funktionen und Informationen bietet als die Variante fürs iPhone. Installieren Sie die App über den Play Store beziehungsweise den Apple App Store.

Die Fritz App WLAN braucht den Standortdienst von Android, um korrekt zu funktionieren. Schalten Sie ihn also auf dem Smartphone über „Einstellung –› Sicherheit & Standort –› Standort“ ein. Öffnen Sie danach die App. Diese startet mit dem Register „Mein WLAN“. Dort finden Sie im oberen Teil Informationen zum Funknetz, mit dem Sie verbunden sind. Etwas weiter unten gibt es einen Abschnitt mit der Bezeichnung Ihres Smartphones und dem Button „WLAN MESSEN“. Tippen Sie ihn an.

Die Fritz App WLAN misst Bandbreite und Signalstärke der Fritzbox, um den optimalen Aufstellort zu finden.

Die App zeigt Ihnen daraufhin in Gelb die aktuelle Bandbrei- te der WLAN-Verbindung Ihres Smartphones an. Aufgrund von Störeinflüssen durch konkurrierende Netzwerke sowie die Datenübertragungen anderer Geräte schwankt dieser Wert ein wenig. In Blau erscheint die gemessene Signalstärke, sie ist in der Regel wesentlich stabiler. Nach Antippen des Diagrammsymboles rechts oben können Sie auswählen, ob die X-Achse des Diagramms die Werte der letzten Minute oder der letzten zehn Sekunden anzeigen soll.

Die App führt die Messungen dann so lange fort, bis Sie auf „STOP“ oder „BERICHT“ tippen. Wenn Sie auf den letztgenannten Button tippen, bekommen Sie eine Aufstellung unter anderem über den durchschnittlichen, maximalen sowie minimalen Datendurchsatz. Ebenfalls enthalten sind die Werte zu Signalstärke und Bruttodatenrate. Notieren Sie letztere zusammen mit dem Standort des Routers. Positionieren Sie die Fritzbox an einer anderen Stelle und führen Sie die Messung erneut durch.

WLAN-Technik 1x1: Das bedeutet das Kauderwelsch