Von grün zu rot – geht manchmal schneller als man denkt

Die Apple Watch Series 4 tragen wir nun seit zwei Jahren täglich, bis vor dem Update auf watchOS 7 hatte sie zur Schlafenszeit meist noch zwischen 45 und 55 Prozent Akku-Ladung, Schlafüberwachung mit morgendlichem Wiederaufladen war also möglich.

Das Update auf watchOS 7 saugte die Batterie aber über Gebühr leer. Was uns am Tag der Installation, dem letzten Freitag, aber noch normal schien, da sich auch die Apple Watch nach einem Systemsprung erst einmal neu sortieren musste und wir natürlich auch begeistert neue Funktionen wie den Händewaschen-Timer und die Geräuscherkennung intensiv ausprobierten, zeigte sich am Samstag dann nicht mehr als ein erwartbares Verhalten.

Alarmiert vom raschen Aus des Akkus am Vortag beobachteten wir den Ladezustand mit häufigen Stichproben. Schon nach wenigen Minuten war der Akku bei 95 Prozent, nach einer Stunde bei 80 Prozent. Gegen sieben Uhr hatten wir die Uhr von ihrem Ladepuck getrennt, nachmittags um halb drei war dann Schluss. Am nächsten Morgen das gleiche Spiel, ein sofortiger Abfall auf 95 Prozent.

Die Geräuscherkennung, die wir von den 13 möglichen auf nur wenig essentielle Klänge reduziert hatte, schied früh als Ursache aus, die wir letztlich auch nicht fanden. Aber dafür eine radikale Lösung.

Also die Uhr vom iPhone entkoppelt und auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Sofort nach dem Ende der Prozedur fragt das iPhone gleich, ob es die Uhr koppeln soll, erstmals auch mit der Option, sie für ein Familienmitglied einzurichten – das ist neu in iOS 14 und watchOS 7. Sicherheitshalber legen wir die Uhr als eine neue an und stellen sie nicht aus dem Backup wieder her, womöglich hat sich die Ursache des Akkuschwunds in Form eines nicht mehr enden wollenden Prozesses auch in der Kopie der Uhreninstallation eingeschlichen.

Die Lösung ist nachhaltig, wie wir dann am Montag nach dem einstündigen Fahrradtraining auf dem Weg ins Büro feststellen: 95 Prozent Ladung und abends sind es dann immer noch weit über 50 Prozent, die Uhr soll also wieder das Erreichen des Schlafziels kontrollieren.

Etwas weniger radikal ist Jason Snell vorgegangen, wie er auf Twitter berichtet . Mit den gleichen Problemen auf einer Apple Watch Serie 5 konfrontiert, hat es ihm genügt, die Apple Watch vom iPhone zu entkoppeln und sie dann wieder zu entkoppeln, ohne all ihre Einstellungen zurücksetzen zu müssen.

Seit dieser Woche berichten immer mehr Anwender vor allem der Apple Watch Series 3 von derartigen Problemen: In jedem Fall hilft die Wiederherstellung, die nicht absonderlich länger dauert als das Entkoppeln und neu koppeln - einiges wird dann aber neu einzustellen sein.