Erst das iPad 2 konnte mit der Rückkamera prahlen

Doppelt und Dreifach : Eine Keynote im September , auf der Apple (drei) neue iPhones vorstellen wird und dazu eine neue Apple Watch, gilt als gesetzt. Und es gibt durchaus plausible Zeichen, dass im Oktober Apple erneut zu einer Produktvorstellung laden wird. Wie im letzten Jahr sollten dann neue iPads Thema sein.

Der japanische Blog Mac Otakara hat nun recht abenteuerliche Ideen, wie die iPad (Pro) des Jahrgangs 2019 aussehen könnten. Das Einsteiger-iPad bekäme dann einen 10,2-Zoll- statt 9,7-Zoll- Bildschirm und ein Dualkamerasystem auf der Rückseite, wie es heute bei den iPhone XS und XS Max zum Einsatz kommt. Das neue iPad Pro hingegen bekäme die Triple-Kamera, die für die iPhones von 2019 schon länger spekuliert wird. Mit den Prognosen von Mac Otakara muss man sehr skeptisch sein, in der Vergangenheit lag der Blog recht oft falsch.

Bisher hat Apple seine Tablets selbst aus der Top-Reihe mit den recht mittelmäßigen Kameras ausgestattet, wobei die Entwicklung der iPhone-Kameras immer weiter voran schreitet. Das erste iPad kam gar ohne eine Kamera auf der Rückseite aus.