So könnte der macOS/iOS-Hybrid aussehen

Peter Müller |
Der Look ist beinahe wie von Apple, was das Szenario von Thomas Weinreich so realistisch wirken lässt. Idee für macOS 10.15?
IDG

Aus dem Konzeptvideo von Thomas Weinreich

IDG - Link zur Großansicht des Bildes

Der Youtuber Thomas Weinreich hat sich Gedanken gemacht, wie macOS in Zukunft aussehen könnte, wenn es im Bedienkonzept noch weiter mit iOS zusammenwächst . Sein Konzeptvideo ist eindrucksvoll und sieht vor allem auch plausibel aus, als ob es aus Cupertino selbst stamme. Das ist aber nicht der Fall und fraglich bleibt, ob und wie weit Apple derartigen Gedanken folgt. Vor allem auf kleinen Bildschirmen will Weinreich das Konzept des frei arrangierbaren Fensters abschaffen, Apps nutzen grundsätzlich einen Vollbildmodus, dafür aber in einem ausgeweiteten Split View, bei dem sich bis zu vier Apps nebeneinander in vorgegebene Bereiche anordnen lassen.

Was heute in der Mission Control die verschiedenen Schreibtische sind, wird zu unterschiedlichen App-Ansichten, die einer Art Sprungbrett gesammelt sind und die man dort weiter konfigurieren kann. Das Dock bleibt bestehen, hinzu kommt die vom iPad bekannte Ansicht der zuletzt genutzten Apps. Zwischen den einzelnen Apps und App-Anordungen kann man per Wischgeste wechseln, die Zangegeste vergrößerte entweder eine Anwendung auf volle Bildschrimgröße oder verkleinert sie wieder in ihren angestammten Bereich. Zusammen mit der Heute-Ansicht wird das Springboard damit zu einem mächtigen Kontrollzentrum. Auch an größere Monitore denkt das Konzept, hier müssen die Apps nicht zwangsweise den gesamten Bereich einnehmen, finden aber auch auf definierten Bereichen des Screens ihren Platz.