Macbook Pro M2

Das neue Macbook Pro 13 Zoll ist ein einzigartiger Mac. Es ist der erste Mac mit dem M2 System-on-a-Chip (SoC), der zweiten Generation von Apple Silicon. Und wenn man bedenkt, dass der M1 einen so großen Eindruck hinterlassen hat, ist es für das neue Macbook Pro 13 Zoll eine kleine Bürde, einem so erfolgreichen Debüt zu folgen.

Macbook Pro M2 bei Amazon für 1.599 Euro kaufen

Der Überraschungseffekt der ersten Generation ist nun vorbei. Vielleicht ist das unfair, denn schließlich ist es eine schwierige Aufgabe, eine regelrechte Mac-Auferstehung von vor zwei Jahren zu übertrumpfen. Das neue Macbook Pro 13 Zoll bietet eine bessere Leistung als sein Vorgänger M1, das war es dann schon.

Was den Enthusiasmus für das neue Macbook Pro 13 Zoll dämpft, ist alles andere an ihm – abgesehen vom M2 ist es das gleiche Notebook wie sein Vorgänger. Es ist ein gutes Werkzeug, aber wenn man sich die anderen Macbooks in Apples Produktpalette ansieht, mit dem neuen Gehäuse und schicken neuen Bildschirmen obendrauf zu den neuen Chips, ist es nicht nachvollziehbar, dass das Macbook Pro 13 Zoll immer noch im alten Design daher kommt.

Finden Sie zehn Unterschiede – M1 und M2 Macbook Pro 13 Zoll im Vergleich.

Geschwindigkeitsschub für M2

Wir haben das neue Macbook Pro 13 Zoll mit den folgenden Spezifikationen getestet:

  • M2 mit 8 CPU-Kernen

  • 10-Kern-GPU

  • 16 GB gemeinsamer Arbeitsspeicher

  • 1 TB SSD

Diese Konfiguration kostet 2.289 Euro, 460 Euro mehr als die Standardkonfiguration für 1.829 Euro, die mit 8 GB Arbeitsspeicher und 512 GB Speicherplatz ausgestattet ist. ( Pro Konfigurationsverbesserung verlangt Apple in Deutschland 230 Euro mehr, egal ob bei Arbeitsspeicher oder SSD – Anm. d. Red. )

Macbook Pro M2 für 1.599 Euro bei Cyberport kaufen

Das Hauptmerkmal des neuen Macbook Pro 13 Zoll ist der M2. Seine CPU-Architektur basiert auf dem Vorgängermodell M1 mit einer 8-Kern-CPU, die vier Leistungskerne und vier Effizienzkerne bringen jedoch Verbesserungen bei der Performance. Hier sind die genauen Unterschiede zwischen M1 und M2 aufgelistet .

Natürlich haben wir die Leistung des neuen Macs gemessen und die Ergebnisse mit denen seines Vorgängers verglichen, aber wir haben den auch mit dem Macbook Air 2020 M1 und dem Macbook Pro 14 Zoll mit M1 Pro verglichen. Hier sind die technischen Daten dieser Macbooks: 

Tabelle zur Seite scrollen für mehr Informationen.

Model

Prozessor

  Gemeinsamer Speicher

GPU

SSD

Wann erschienen

Macbook Pro M2 13 Zoll

M2 (8 Kerne)

16 GB

10 Kerne

1 TB

Juni 2022

4 Leistungskerne

4 Effizienzkerne

Macbook Pro 13 Zoll M1  

M1 (8 Kerne)

8 GB

8 Kerne

256  GB

November 2020

4 Leistungskerne

4 Effizienzkerne

Macbook Air M1

M1 (8 Kerne)

8 GB

7 Kerne

256  GB

November 2020

4 Leistungskerne

4 Effizienzkerne

Macbook Pro 14 Zoll M1 Pro

M1 Pro (10 Kerne)

32 GB

16 Kerne

1 TB

Ok tober 2021

8 Leistungskerne

2 Effizienzkerne

Macbook Pro M2 bei Mediamarkt für 1.569 Euro kaufen

Bevor wir uns die Zahlen anschauen: Das Macbook Air in unserem Test ist, wie in der Spezifikationstabelle angegeben, das M1-Modell, das vor fast zwei Jahren veröffentlicht wurde. Apple kündigte das Macbook Air M2 gleichzeitig mit dem hier getesteten Macbook Pro M2 an. Tatsächlich war das M2 Air die wichtigste Hardware-Ankündigung während der WWDC 2022 Keynote, und das M2 Macbook Pro wurde nur als Randnotiz erwähnt. Das Macbook Air wird erst im Juli erhältlich und wir hoffen, dass wir es bald testen können.

Wenn es um Leistungsangaben geht, übertreibt Apple normalerweise nicht mit seinen Zahlen. Der Hersteller weist den M2 gegenüber dem M1 als um 18 Prozent schneller aus. Um dies zu testen, haben wir Geekbench 5 verwendet, einen beliebten Benchmark für die Messung der Gesamtleistung eines Systems. Im Multi-Core-CPU-Test können wir Apples Behauptung von 18 Prozent bestätigen. Der Single-Core-CPU-Test ergab eine geringere Steigerung von 13 Prozent für das M2.

Das Macbook Pro M2 ist 10 Prozent langsamer als das 14-Zoll Macbook Pro mit einem 10-Kern M1 Pro – was die allgemeine Leistung angeht, ist das für das Macbook Pro M2 tatsächlich bemerkenswert. Aber wie wir in anderen Benchmarks sehen werden, kann das Macbook Pro 14 Zoll seinen Wert durchaus beweisen.

Cinebench R23 führt 3D-Modellierung durch und ist ein Multithreading-Test, der die CPU konstant belastet und nicht dazu gedacht ist, Leistungsspitzen zu messen. Je mehr Kerne ein Prozessor hat, desto besser. Im Cinebench Multi-Core-Test erzielte das Macbook Pro M2 eine Leistungssteigerung von zwölf Prozent gegenüber dem Macbook Pro M1. Das Macbook Pro M2 ist allerdings acht Prozent langsamer als das Macbook Pro 14 Zoll mit dem M1 Pro.

Ein interessanter Vergleich ist das Macbook Pro M2 und das Macbook Air M1 – der M2-Laptop ist 28 Prozent schneller. Bei einem Vergleich der beiden M1-Notebooks war das Macbook Pro mit dem M1-Chip 14 Prozent schneller als das Macbook Air M1, sodass das neue Macbook Pro die Leistung verdoppelt. Obwohl der 13-Zöller und das Macbook Air den gleichen Prozessor haben, verfügt das Pro über einen internen Lüfter, das Air nicht. Dieser Lüfter verhilft dem Macbook Pro zu einer konstanten Betriebstemperatur, damit die CPU weiterarbeiten kann. Der Prozessor im Macbook Air hingegen muss gedrosselt werden, wenn er zu heiß wird, was die Leistung beeinträchtigt.

Es bleibt abzuwarten, wie sich das Macbook Pro 13 Zoll M2 und das Macbook Air M2 bei anhaltender CPU-Aktivität wie im Cinebench R23 Test schlagen. Wahrscheinlich werden wir aber einen ähnlichen Unterschied feststellen wie bei den M1-Macs.

Eine der CPU-Verbesserungen beim M2 ist eine verbesserte Medien-Engine des Chips. Sie leistet bessere Arbeit bei der Codierung und Decodierung von Audio- und Videodaten, die Ergebnisse unserer iMovie-Tests zeigen eine deutliche Steigerung. Die Medien-Engine beinhaltet eine Beschleunigung für Pro-Res-Videos und wir konnten eine drastische Veränderung beim Export eines 4K-Videos in bester (Pro-Res-)Qualität feststellen: Das Macbook Pro M2 exportierte das Video doppelt so schnell wie der Macbook Pro M1. Beim Export desselben Videos in hoher Qualität (nicht Pro Res) war die Leistung praktisch identisch.

Bei derselben Videodatei haben wir auch gemessen, wie lange es dauerte, ein verwackeltes Video zu stabilisieren. Das Macbook Pro M2 verkürzte die Zeit, die das Macbook Pro M2 für die Verarbeitung benötigte, um 19 Prozent.

Die Medien-Engine des M2 ist die gleiche wie die des M1 Pro/Max, aber das Macbook Pro 14 Zoll verfügt über andere Komponenten, die ihm helfen, das M2 Macbook Pro zu überbieten. Dazu gehören mehr CPU-Kerne (und mehr Leistungskerne), mehr Arbeitsspeicher und mehr Speicherbandbreite.

Um die CPU-Leistung weiterzumessen, haben wir Handbrake verwendet, um das Video von "Tears of Steel" von 4K in eine 1080p H.265-Datei umzuwandeln. Bei der vollständigen Umwandlung wurden die beiden Macbooks Pro M1 und M2 zur gleichen Zeit fertig. Handbrake hat eine Einstellung namens H.265 Video Toolbox, die die Vorteile der verfügbaren Hardwarebeschleunigung nutzt, und bei Verwendung von Video Toolbox verbesserte sich das Macbook Pro M2 um neun Prozent.

Was die SSD betrifft, so hat sich die Schreibgeschwindigkeit des Macbook Pro M2 deutlich verbessert. Im Blackmagic Disk Test konnten wir beim M2 eine Steigerung von 33 Prozent messen. Die Lesegeschwindigkeit der neuen SSD blieb die gleiche wie beim Macbook Pro M1.

Das Macbook Pro M2 hat zwei GPU-Kerne mehr als sein Vorgänger, daher ist es keine Überraschung, dass es schneller ist. Apple wirbt mit einem Geschwindigkeitszuwachs von 35 Prozent und unsere Geekbench 5 Metal Ergebnisse waren mit 37 Prozent sogar noch ein paar Prozentpunkte besser. Im OpenCL-Test von Geekbench 5 hatte das Macbook Pro M2 sogar eine noch größere Verbesserung von 41 Prozent. Apple möchte jedoch, dass Entwickler Metal für die Grafik verwenden und hat in der WWDC-Keynote 2022 sogar viel Zeit darauf verwendet, die Vorteile von Metal 3, dem Update der Metal-Rendering-Engine, zu bewerben.

Die Videospiel-Benchmarks, die wir durchgeführt haben, basieren auf älteren Spielen, "Rise of the Tomb Raider" und "Civilization VI" waren aber sehr beliebt. Ältere Spiele bedeuten jedoch auch ältere Grafikimplementierungen. Die Bildraten des Macbook Pro M2 haben sich im Vergleich zu den älteren M1-Notebooks verbessert, aber wir wollen sehen, welche Bildraten wir bei Spielen mit Metal 3 erzielen.

Immer noch gute Batterielaufzeit

Als das M1 auf den Markt kam, wurde viel über die Energieeffizienz und die lange Batterielaufzeit des Macbook Pro 13 Zoll gesprochen. Das neue M2 ist schneller als das M1, aber selbst Apples eigene Benchmarks zeigen, dass das M2 mehr Strom verbraucht, obwohl es immer noch viel stromsparender ist als andere Prozessor auf dem Markt.

Das neue Macbook Pro M2 hat zwei Thunderbolt-3-Anschlüsse.

Apple weist eine Batterielaufzeit von 20 Stunden für die Filmwiedergabe in der Apple-TV-App aus. In unserem Test zur Videowiedergabe lag sie bei 16 Stunden. Das sind zwei Stunden weniger als mit dem Macbook Pro M1, aber immer noch sechs Stunden mehr als mit den Intel-basierten Macbooks Pro von 2019 und 2020.

Das Macbook Pro 13 Zoll wird mit einem 67-Watt-Netzteil mit einem einzigen USB-C-Anschluss geliefert. Das Macbook Pro 13 Zoll hat keinen Magsafe-Anschluss. Das heißt, dass Sie einen der beiden USB-C-Anschlüsse zum Aufladen verwenden müssen. Eine gute Idee ist, mit dem neuen Macbook Pro gleich einen USB-C-Hub anzuschaffen, denn letztendlich wird der Rechner konstant nur einen freien Anschluss bieten können, den zweiten werden Sie immer wieder zum Aufladen benötigen. Wir haben mehrere Kaufratgeber mit getesteten Hubs auf Macwelt.de

Alles beim Alten

Der M2 ist das Beste an dem neuen Macbook Pro M2. Tatsächlich ist es das einzige neue Merkmal des Rechners, abgesehen von der Unterstützung von 3D-Audio und einem etwas besseren Kopfhöreranschluss. Es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass Apple einfach das SoC M1 durch das SoC M2 ersetzt hat – und fertig ist das neue Notebook. Aber die Sache ist die: Als Apple das Macbook Pro M1 im Jahr 2020 herausbrachte, tat es dasselbe. Es hat die Intel-Hauptplatine aus dem Macbook Pro wegoperiert und eine mit M1 transplantiert. Im Grunde genommen befindet sich das M2 in einem Laptop-Gehäuse, das seit 2016 im Einsatz ist (wobei wir das Tastatur-Debakel und seine Folgen nicht als Designänderung zählen wollen).

M2 Mac im Vergleich zum Macbook Pro 14 Zoll

Das Design des 13-Zöllers ist funktional in Ordnung, aber neben dem neueren Macbook Pro wirkt es mit seinen großen Rahmen und den schärferen Kanten veraltet. Das Modell mit 14-Zoll-Diagonale hat eine andere Oberfläche, die sich glatter anfühlt. Sogar das Macbook Air M2 erhielt ein neues Design, das es moderner und attraktiver als das Macbook Pro 13 Zoll erscheinen lässt.

Die Tastatur und der Bildschirm sind die gleichen wie zuvor, und es handelt sich immer noch um qualitativ hochwertige Komponenten, aber das Macbook Air M2 hat jetzt ein Liquid Retina Display, das größer ist (dank kleinerer Ränder). Der neue Mac hat immer noch nur zwei Thunderbolt/USB-4-Anschlüsse auf der linken Seite und einen Kopfhöreranschluss auf der anderen Seite. Außerdem gibt es immer noch die Touchbar, die LCD-Touch-Eingabeleiste, die sich oben auf der Tastatur befindet, wo normalerweise die Funktionstasten sind.

Ein großer Kritikpunkt am Macbook Pro M2 (wie auch am Macbook Air M1 für 1199 Euro) ist, dass es eine 720p-Facetime-Kamera hat und nicht die 1080p-Version im Macbook Air M2 und dem Macbook Pro 14 und 16 Zoll. Das Beste, was man über die 720p-Kamera sagen kann, ist, dass sie funktioniert, ansonsten ist sie ein großer Rückschritt gegenüber der 1080p-Kamera. Nutzer des Macbook Pro M2 sollten im Herbst auf macOS Ventura upgraden, um die neue Continuity Camera zu nutzen, mit der man ein iPhone als Webcam verwenden kann .

Sollten Sie ein Macbook Pro 13 Zoll kaufen?

Das kommende Macbook Air M2 verwirrt etwas bei dieser Kaufentscheidung. Wir haben es noch nicht gesehen, aber wenn man sich das Aussehen, die technischen Daten und den Preis ansieht, könnte das Macbook Air eine bessere Entscheidung sein. Die Gründe, warum das Macbook Air die bessere Wahl ist:

  • Das Macbook Air M2 hat ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis.

  • Das Macbook Air M2 hat einen größeren und besseren Bildschirm.

  • Das Macbook Air M2 ist leichter.

  • Das Macbook Air M2 hat eine größere Farbauswahl.

  • Das Macbook Air M2 hat einen Magsafe-Anschluss.

Und hier sind die Gründe, warum das Macbook Pro der richtige Kauf für Sie ist:

  • Das Macbook Pro M2 hat einen Lüfter, der eine bessere Leistung bei längeren CPU-Aufgaben ermöglicht.

  • Das Macbook Pro M2 hat die Touchbar und Touchbar-Hasser sollten die Klappe halten.

  • Das Macbook Pro M2 hat eine etwas größere Batterie und damit eine etwas längere Batterielaufzeit.

  • Das Macbook Pro M2 trägt den Namen "Pro", wenn Ihnen das "Air" einfach nicht zusagt.

Das Macbook Pro 13 Zoll ist so etwas wie ein Außenseiter in der Macbook-Produktreihe. Mit einem Startpreis von 1.599 Euro ist es 100 Euro teurer als das Macbook Air mit dem gleichen Chip. Es sieht zudem aus wie ein Laptop aus dem Jahr 2020, nicht aus dem Jahr 2022. Das Macbook Pro 13 Zoll ist ein gutes, solides Notebook, aber es ist nicht so überzeugend wie die anderen Modelle, die Apple verkauft.

Apple hat offensichtlich dem neuen Macbook Pro eine Rolle des preiswerteren Notebooks für die Bewältigung dauerhafter CPU-intensiver Aufgaben für Benutzer zugeteilt, denen das Macbook Pro 14 Zoll M1 Pro ab 2.249 Euro zu teuer ist. Kostenbewusste Medienproduzenten, Entwickler, Grafiker und andere Benutzer, die Geschwindigkeit für ein kleines Geld benötigen, werden mit dem Macbook Pro 13 Zoll das bekommen, was sie brauchen – sie werden jedoch andere Macbooks etwas beneiden. 

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei der Macworld.com