Journi

Solche Versprechen lassen sich im Detail schwer nachprüfen. Wir haben uns einfach mal die App ganz praktisch angeschaut, aus dem App Store heruntergeladen und ein Fotobuch, einen Kalender und, das ist wirklich eine spannende Besonderheit, Polaroid-Fotos aus unseren Alben und Bildern zusammenstellen lassen. Dazu wählt man mit Zugriff auf die Fotos-App gezielt Fotos oder Alben aus und überlässt Journi Print erst einmal die Erstellung der gewünschten Produkte, die automatisch und chronologisch erfolgt.

Später lassen sich Bilder gezielt auf einer Seite hinzufügen und austauschen, leere Seiten auffüllen, Text und Bildunterschriften ergänzen, etwa für die Polaroid-Fotos. Für die Buchgröße hat man die Auswahl aus verschiedenen Formaten wie quadratisch, quer oder hoch in verschiedenen Größen. Seiten können gemischt werden und weitere Fotos geladen. Das ist es im Grunde auch schon mit den Editionsoptionen.

Am Anfang steht die Auswahl des gewünschten Produkts

Kalender und Fotobücher schnell und direkt

Noch mehr als das von uns schon getestete Motif 2.0 für iOS   will Journi Print vor allem möglichst schnell sein und direkt brauchbare Vorlagen gestalten, die sich anschließend professionell vom Fotodienst ausdrucken und zuschicken lassen.

Tatsächlich lassen sich die digitalen Ergebnisse auf dem Display sehen. Einwandfreie Ausschnitte, alles in richtiger Position, hier und da verändern wir Bilder oder Schriften, fügen hinzu oder löschen. Doch dann geht es schon an die Kasse und zum Bezahlvorgang auf die üblichen Weisen. Ein Konto kann man auch leicht über ”Mit Apple anmelden” erstellen. Dann gibt man noch die Lieferanschrift an, und ab geht es in den Druck.

Nun warten wir gespannt auf das Ergebnis. Ob es vor Weihnachten noch eintrifft, wird sich zeigen. Sobald wir die Resultate in Händen halten, werden wir diesen Test mit einem entsprechenden Fazit abschließen.

Auch Polaroidfotos sind möglich

Systemvoraussetzungen und Kosten: Die App gibt es kostenlos im App Store  für iPhone und iPad . Vorausgesetzt wird mindestens iOS 11.0. Kosten entstehen dann bei der Bestellung. So fängt ein neues Fotobuch bei 13 Euro an, einen Kalender gibt es ab 20 Euro, und eine Polaroid-Box wird nach Bild berechnet, dies fängt pro Exemplar bei 0,54 Euro an. Für den Versand und das Tracking entstehen zusätzliche Gebühren.

Alle Bilder kann man beschriften

Noch etwas zum Hintergrund des Anbieters: Das österreichische Unternehmen Journi mit Sitz in Wien startete 2014 als Reise-Blog und ist nach eigener Auskunft inzwischen mit über 2 Millionen Nutzer*innen und einem Jahresumsatz von 5,5 Millionen Euro (2019) in der Fotobuch-Industrie in Europa und Nordamerika tätig. Die Produktion erfolgt in Bayern, Deutschland und Toronto, Kanada unter Bezug von Rohstoffen aus regionaler, nachhaltiger Forstwirtschaft.

Die automatische Zusammenstellung und Anordnung ist schon ziemlich gut.