Spatial Audio auf dem Apple TV

Jeder, der Spatial Audio schon einmal unter iOS 14 ausprobiert hat, wird wohl festgestellt haben, dass Apple hier etwas sehr Beeindruckendes entwickelt hat: Spatial Audio – oder auch 3D-Audio genannt – erzeugt einen virtuellen 3D-Surround-Sound-Effekt in einem Stereo-Kopfhörer. Somit ist man als Nutzer noch mehr im Geschehen. Tracking-Geräte in den Kopfhörer wie den Airpods Pro und Airpods Max können berechnen, in welche Richtung sich Ihr Kopf bewegt, sodass der 3D-Audioeffekt entsprechend zum gekoppelten Gerät platziert werden kann. Damit entsteht beim Hören tatsächlich das Gefühl, als wenn der Sound wirklich vom Gerät kommt. Auf dem Mac oder Apple TV gab es diese Funktion wegen nicht vorhandener Sensoren leider noch nicht. Bis jetzt. 

Spatial Audio auf dem Apple TV: So funktioniert es 

Auch wenn Apple das neue tvOS 15 nicht auf der WWDC-Keynote thematisierte, kommen ab Herbst ein paar spannende neue Features aufs Apple TV. Eine genaue Übersicht der Neuerungen finden Sie hier . Unter den neuen Features ist auch die neue Raumklang-Funktion. Apple hat auch erklärt, wie das Feature unter tvOS 15 funktionieren soll – obwohl dem Apple TV entsprechend notwendige Sensoren fehlen. 

"Wie Apple gegenüber Engadget mitteilte, analysiert das System nun anhand der Airpods-Sensoren, in welche Richtung der Nutzer schaut, wenn er ein Video abspielt", wird Apple von 9to5Mac zitiert. "Steht der Nutzer auf und geht herum, berechnet das System die Position neu, um Spatial Audio wieder zu aktivieren. Wenn Sie sich hinsetzen, um einen Film oder eine Fernsehsendung zu sehen, wird die integrierte Kopfverfolgungsfunktion einrasten, nachdem sie erkannt hat, dass Sie eine Weile in dieselbe Richtung geschaut haben. Sobald Sie aufstehen, um herumzulaufen, wird sie wieder aktiviert."