Ein iPhone X hat zwei Tage unter Wasser überlebt.

Als Brad Beech, ein Mitarbeiter des Spring Lakes Wassersport-Center, in der vergangenen Woche mit einem Boot auf dem britischen Long Eaton Lake unterwegs war, fiel ihm unglücklicherweise sein iPhone X ins Wasser. Nach mehreren vergeblichen Versuchen, das Smartphone im trüben See ausfindig zu machen, bat er schließlich Taucher um Mithilfe.

Die wurden am Wochenende nach einer zweitägigen Suche schließlich fündig. Warren Palmer, seine Frau Shell und sein Stiefsohn Anthony stießen nach mehreren Anläufen auf das Smartphone. Als sie es aus dem Wasser zogen, funktionierte es sogar noch. Auf dem Bildschirm zeigte sich, dass das iPhone X während seiner Tauchstation lediglich einen Anruf verpasst hatte.

iPhone-Besitzer Beech zeigte sich von der erfolgreichen Suche überglücklich. Wie er gegenüber der Lokalpresse erwähnte, habe er sich damit 800 Britische Pfund für die Versicherung gespart. Warren, Shell und Anthony – die auf YouTube den Taucher-Kanal Underwater Hunters betreiben – sind für ihn die Helden des Wochenendes. Warren, seine Frau und sein Stiefsohn gehen regelmäßig im Long Eaton Lake auf Tauchausflüge – da findet sich im trüben Wasser auch schon mal ein komplettes Motorrad. Ein Smartphone hatten die drei jedoch noch nie erfolgreich geborgen.