iPhone SE ohne Netzteil

Aus Umweltgründen, so Apple, will man künftig auf die Netzteile und Lightning-Kopfhörer beim Lieferumfang des neuen iPhone 12 verzichten. Was Apple aber nicht verkündet hat: Seit gestern werden auch ältere Modelle wie das iPhone 11, iPhone XR und iPhone SE ohne Netzteile und ohne Kopfhörer verkauft. Die Verpackung wird dabei noch kleiner und leichter. Statt den üblichen USB-A-Kabeln stattet Apple immerhin die Modelle mit einem Lightning-auf-USB-C-Kabel aus. Gleichzeitig hat Apple in seinem Store die Preise für USB-C-Netzteile und Lightning-Kopfhörer gesenkt. Das Netzteil kostet 24,35 Euro statt 35 Euro noch im Frühling und kann mit 20 statt 18 Watt das Gerät aufladen. Die Lightning-Kopfhörer kosten momentan 18,50 Euro statt 29 Euro Tage davor.

Laut Lisa Jackson besitzen die Nutzer bereits knapp 700 Mio. Lightning-Kopfhörer und über zwei Milliarden Netzteile von Apple, iPads wohl mit einberechnet. Während man bei den Kopfhörern immer mehr auf drahtlose Geräte umsteigt, ist bei den Netzteilen eindeutig ein Überschuss. Apple hat Anfang des Jahres knapp 1,5 Milliarden aktive iOS-Nutzer gemeldet, im Durchschnitt soll ein Nutzer mehr als ein Netzteil irgendwo zu Hause liegen haben.

Durch diese Masche fallen die Neu-Kunden und Umsteiger von Android, die Apple immer wieder bewirbt. Während ein Android-Nutzer irgendwo noch ein USB-C-Netzteil finden kann, schließlich setzen meisten Android-Handys auf den neueren Standard, hat er bei den Kopfhörern ein Problem und muss sich zusätzlich welche besorgen. Interessanterweise behandelt Apple nicht alle Nutzer gleich: Die französischen Kunden erhalten in der Verpackung, selbst von einem iPhone 12 Pro , die üblichen Kopfhörer zu einem normalen Preis. Das Netzteil fehlt aber auch in Frankreich in jeder iPhone-Verpackung, beim iPhone XR wie auch beim iPhone 11.