Der Preis des iPhone 12 Pro wird bald sinken.

Einige Anwender waren von den aktuellen Preisen des iPhone 12 vielleicht enttäuscht: Wie vorab durchgesickert kosten die neuen iPhone-12-Modelle ab 699 Dollar, in Deutschland kosten sie stolze 779 Euro – auch die Pro-Modelle sind zwar mit 128 GB besser ausgestattet, aber keineswegs günstiger als die Vorjahresmodelle.

Apple iPhone-12-Modelle hier bereits vorbestellbar

iPhone 12: ab 876,30 Euro

iPhone 12 Mini: ab 778,85 Euro

iPhone 12 Pro: ab 1.120 Euro

iPhone 12 Pro Max: ab 1.217,50 Euro

Der Preiskampf unter den zahllosen deutschen Online-Shops wie Amazon, Saturn oder Mindfactory ist allerdings hart und die Preise werden dort voraussichtlich schnell fallen. Dabei muss man erfahrungsgemäß zwischen den Pro-Modellen und den Standardmodellen unterscheiden, die Pro-Modelle bleiben nämlich weit länger preisstabil. Auch der Preisverfall folgt offensichtlich einigen Gesetzmäßigkeiten. Die Seite Idealo hat sich deshalb den Preisverfall früherer Modelle angesehen und in einer Analyse bereits eine Schätzung veröffentlicht, wie stark das iPhone 12 und das iPhone Pro wohl im Preis fallen werden.

iPhone 12: Nach zwei Monaten rund zehn 10 Prozent sparen

Schon zwei Monate nach der Veröffentlichung ist das iPhone 12 voraussichtlich im Fachhandel mit zehn Prozent Rabatt zu haben  – also für knapp über 800 Euro statt 876,30 Euro. Dieser „Straßenpreis“ fällt langsam weiter: Sinkt der Preis ähnlich schnell wie bei den gleich positionierten Modellen iPhone XR und iPhone 11, gibt es das iPhone 12 in fünf Monaten für etwa 750 Euro.

Wie sich der Preis des günstigen iPhone 12 Mini verhalten wird, ist schwerer einzuschätzen. Voraussichtlich wird aber auch hier der Preis in einigen Monaten um knapp zehn Prozent sinken.

iPhone-12-Pro-Modelle bleiben stabiler

Stabiler sind dagegen die Preise der Pro-Modelle des iPhone 12. Hier sinken die Preise nach Erwartung von Idealo in drei Monaten um etwa 12 Prozent und könnten damit unter die 1000-Euro-Grenze fallen. Warten Sie dagegen ein halbes Jahr, dann könnten Sie etwa 18 Prozent sparen – so würde das iPhone 12 Pro nur noch rund 919 Euro kosten.

Der Preis des iPhone 12 wird wohl so sinken, wie der des iPhone 11 und iPhone XR.

© Idealo

Unsicherheit am Jahresanfang 2021

Was in diesem Jahr die Voraussage etwas erschwert, ist die Mehrwertsteuererhöhung am 1. Januar. Noch gilt eine Mehrwertsteuer von 16 Prozent, ab Januar dagegen 19 Prozent. Zumindest im Apple Store wird sich der Preis für das iPhone 12 Mini dann wohl von 778,85 auf 799 erhöhen, beim iPhone 12 von 876,30 auf 899 Euro. (Diese Erhöhung ist vermutlich der Grund für die aktuell noch „krummen“ Preise). Ob dann aber auch der Onlinehandel die Preise erhöht, erscheint uns fraglich.

iPhone 11

Auch das iPhone 11 wird wohl weiter im Preis sinken. Apple hat den direkten Vorgänger des iPhone 12 im Programm gelassen, den Preis im Apple Store aber auf 660 Euro gesenkt.  Das gab es schon im letzten Jahr: Als Apple letztes Jahr das iPhone XR im Programm behielt und den Preis reduzierte, sank auch der Preis des XR im Fachhandel. Schon im Januar könnte es das iPhone 11 deshalb für knapp 580 Euro geben.

iPhone 11 Pro

Apple hat das iPhone 11 Pro aus dem Programm genommen, es ist aber weiterhin im Fachhandel zu haben. Auch hier wird wohl ein starker Preisabfall einsetzen, Idealo glaubt, dass es das iPhone 11 Pro im Januar schon für 620 Euro geben könnte!

Unsere Empfehlung:

Echte Schnäppchen-Jäger wählen schon aus Tradition ein Auslaufmodell - hier geht's zum Preisvergleich . Gerade das ausgezeichnete iPhone 11 Pro könnte schließlich bald zu einem interessanten Schnäppchen werden. Allerdings sind wir hier anderer Meinung als Idealo: Das XS war zwar letztes Jahr schnell im Preis gefallen, allerdings handelte es sich bei diesem Modell um ein wenig erfolgreiches Zwischenmodell . Das iPhone 11 Pro könnte deshalb deutlich langsamer an Wert verlieren. Warten lohnt sich aber fast immer, vor allem beim iPhone 12 könnten schon bald günstigere Angebote auftauchen. Mehr als drei Monate zu warten erscheint uns allerdings übertrieben – kann man dann doch eigentlich gleich auf das iPhone 13 warten.