So könnte ein interaktiver iOS16-Sperrbildschirm aussehen

Es dauert nicht mehr lange, dann haben wir Gewissheit: Auf der WWDC-Keynote am 06. Juni stellt Apple seine neuen Betriebssysteme für iPhone, iPad, Mac, Apple Watch und AppleTV vor. Der stets gut informierte Mark Gurman hat in seiner neuesten Ausgabe des Newsletters "Power On" neue Informationen über iOS verraten , die vor allem den Sperrbildschirm des iPhone betreffen. Demnach handelt es sich bei Gurman "um ein ziemlich bedeutendes Upgrade":

"Apple plant wichtige Verbesserungen für den Sperrbildschirm, darunter Hintergrundbilder, die Widget-ähnliche Funktionen haben", so Gurman. "Außerdem heißt es, dass iOS 16 in Zukunft einen immer aktiven Sperrbildschirm unterstützen wird - etwas, das Apple ursprünglich für das iPhone 13 im letzten Jahr geplant hatte. Dies würde es dem iPhone ermöglichen, die Bildwiederholrate auf dem Sperrbildschirm deutlich zu verringern und schnell erfassbare Informationen anzuzeigen - ähnlich wie bei neueren Apple Watches."

Wie ein solches iOS16-Feature aussehen könnte, zeigen wir Ihnen im folgenden Video: 

Wer das Always-On-Feature tatsächlich nutzen möchte, muss aber wahrscheinlich zu den Pro-Modellen greifen. Gurman zufolge wird diese Funktionen den teureren iPhones vorbehalten bleiben. 

"Während ich in iOS 16 und iPadOS 16 kein Redesign im Stil von iOS 7 erwarte, rechne ich mit größeren Änderungen bei der Fensterverwaltung und dem Multitasking, insbesondere auf dem iPad. Dies wurde durch eine Erkenntnis von Steve Troughton-Smith bestätigt, die darauf hindeutet, dass Apple in sein Web-Browsing-Framework eine bessere Fensterunterstützung einbauen wird", so Gurman. 

Ferner berichtet Gurman von weiteren Änderungen: Die Nachrichten-App soll "Social-Network-ähnliche Funktionen" bekommen, tvOS wird mit Smart-Home-Funktionen erweitern und auch die Health-App wird vermutlich viele neue Funktionen erhalten.