iMac 4K: Letzte Aktualisierung vor gut zwei Jahren. Apple Silicon steht aber an.

Update vom 22. März:   Die Zeichen verdichten sich, dass Apple bald neue iMacs mit Apple Silicon vorstellen und herausbringen wird. Am Freitag entfernte Apple nicht nur den bereits abgekündigten iMac Pro von seiner Website, auch die Varianten mit 512 GB und 1 TB Flash-Speicher des 21,5-Zoll-iMacs sind nun nicht mehr auswählbar, nachdem sie zuletzt durch lange Lieferzeiten aufgefallen waren. Im Angebot verbleiben die Varianten mit 256 GB Flash und mit 1 TB Fusion Drive.

Viel deutet darauf hin, dass noch Ende März oder Anfang April Apple die ersten iMacs mit Apple Silicon bringen wird. Der iMac 4K bietet sich dafür eher an, denn die 27-Zoll-Version (iMac 5K) hatte Apple erst letzten August nochmals aktualisiert , mit einem Intel-Chip der zehnten Generation. Laut unbestätigten Berichten will Apple den kleinen iMac in einem neuen Design vorstellen, das mit dünneren Rahmen an das des Pro Display XDR erinnern soll - der Apple-Silicon-iMac würde dann entweder in seinen Ausmaßen etwas kleiner - oder bei gleicher Größe würde sich die Bildschirmdiagonale in Richtung 23 oder gar 24 Zoll bewegen. Der Leaker Jon Prosser ist zudem überzeugt, dass Apple wieder Farbe zurückbringt , der Apple-Silicon-iMac würde in der gleichen Palette wie das iPad Air erscheinen - und erstmals seit 2001 wieder anders als weiß respektive aluminiumfarben sein.

Meldung vom 3. März: Quellen aus der Lieferkette hätten gegenüber Appleinsider verraten , dass Apple die Produktion der iMac-4K-Modelle mit 512 GB und 1 TB Flash-Speicher eingestellt habe. Weiter produziere man noch die 256-GB-Version und die mit einem 1 TB fassenden Fusion Drive. Die offenbar außer Dienst gestellten Rechner seien derzeit auch bei Apple nicht verfügbar, die beiden anderen mit längeren Lieferzeiten behaftet. Dies lässt sich auch in Deutschland beobachten: Wählt man bei den Build-to-Order-Optionen die 512-GB- oder 1-TB-SSD aus, meldet der Apple Store, diese Konfiguration sei nicht verfügbar. Die Variante mit 256 GB ist indes vorrätig, auf die mit Fusion Drive müsste man etwa zwei Wochen warten.

Der iMac 21,5 könnte bereits im Abverkauf sein

Den iMac 4K mit seinem 21,5-Zoll-Monitor hat Apple schon länger nicht mehr aktualisiert, i m letzten Sommer gab es noch ein 27-Zoll-Modell mit den neuesten Intel-Chips , das vermutlich noch lange die erste Alternative zu Apple-Silicon-Macs sein wird. Ein Produktionsstopp von zwei der vier Modelle des kleineren All-in-One weist auf eine baldige Ankündigung eines M1-Macs hin – selbst der März scheint für ein solches Gerät realistisch zu sein.