Apple Mail auf dem iPhone

Apple hat nicht nur iOS, iPadOS, macOS und watchOS überarbeitet. Auch Web-Versionen der iCloud-Anwendungen werden wohl demnächst ein etwas überarbeitetes Design erhalten. Das haben die Kollegen der 9to5mac bei iCloud-Mail entdeckt. Unter der Adresse beta.icloud.com ist nun eine überarbeitete Web-Version des Mail-Clients zu sehen, vor allem an der Oberfläche merkt man sofort, dass Apple seine iCloud-Mail an das Aussehen von iOS- und macOS-Pedanten annähert. Die Beschriftungen werden etwas dicker, der pastellfarbene Hintergrund bei der Seitenleiste ist dem schlichten Weiß gewichen.

So sieht neue Mail in iCloud aus

Neben den rein optischen Neuerungen gibt es ein paar funktionelle: Das neue Mail-Fenster öffnet sich im gleichen Tab in einer Art Popup-Fläche, die aktuelle iCloud-Mail öffnet einen neuen elektronischen Brief immer noch in einem anderen Tab. Die Einstellungen sind von der unteren in die obere Ecke der Seitenleiste umgezogen, genauso wie der Nachlade-Knopf. Apple hat bei den Einstellungen jedoch eine Funktion gestrichen: Regeln. Diese dienten vormals dazu, E-Mails mit bestimmten Merkmalen automatisch zu bearbeiten. Beispielsweise, wenn eine neue E-Mail vom bestimmten Absender kam, wurde sie automatisch in einen dafür gedachten Ordner einsortiert.

Regeln in iCloud-Mail

Ob Apple die Möglichkeit, Mails nach Regeln automatisch zu sortieren, nur in der Web-Version streicht, oder ob die Einstellung auch von iOS und macOS verschwindet, ist noch nicht klar. Apple verabschiedet sich von Zeit zur Zeit selbst von den nützlichen Funktionen, wenn diese nicht genutzt werden.