Dazu stellt das Tool weltweit die aktuellsten Daten für WLAN-Verbindungen und -Nutzung zur Verfügung. Der Bedarf für kostenlose Konnektivität boomt, setzen die Entwickler voraus. Dazu will man sichere VPN- und eSIM-Aktivierung weltweit als Backup-Optionen verfügbar machen.

WiFi Map nutzt dafür Daten aus dem Crowdsourcing und proprietärer KI, um die Leistung und Qualität aller WLAN-Hotspots in der eigenen globalen Datenbank zu erweitern, zu überwachen und Geschwindigkeitstests durchzuführen. Sie zeigt den Nutzern Hotspot-Standorte von hoher Qualität an, wobei Millionen aktiver Nutzer jederzeit zur umfangreichen Datenbank beitragen und dazu, dass WiFi Map über einen der genauesten aktiven WLANi-Wissensspeicher der Welt verfügt, so die Anbieter.

In den vergangenen Monaten wurden auf WiFi Map demnach mehr als 13 Millionen neue Einträge hinzugefügt, darunter über eine Million neuer Hotspots von Usern im Geist des Crowdsourcings. Millionen von Benutzern nutzen den integrierten und sicheren VPN-Service von WiFi Map, heißt es vom Entwickler weiter. Dazu kommen die proprietären KI-Smarts der App, welche die Qualität von mehr als zwei Millionen Hotspots bewertet haben sollen.

Die App bietet zudem Passwörter für WLAN-Hotspots, die durch ein Login-Passwort geschützt sind. Diese werden ebenfalls von den Usern auf einer Crowdsource-Basis aktualisiert. Auch Unternehmen listen ihre Hotspots in der App, um Kunden zu ihren Standorten zu locken, was eine Win-Win-Situation für Nutzer und Unternehmen gleichermaßen darstellen soll. Da das Arbeiten in abgelegenen Gebieten inzwischen zum Mainstream gehört, bieten Hotels zunehmend leere Räume als individuelle Büroflächen auf Tagesbasis an. Während sich Unternehmen und Hotels an neue Arbeitsweisen in einer ”COVID-19-Welt” adaptieren, indem sie ihre Räume neu gestalten, stellen sie den Besuchern dafür eine schnelle, zuverlässige und sichere Internetverbindung zur Verfügung.

Zu den häufigsten Beschwerden von Hotelgästen gehört eine schlecht funktionierende Internetverbindung. Es wurden laut Entwickler mehr als 336,9 Millionen Hotspot-Verbindungsprotokolle gesammelt und analysiert, was zur Robustheit der Datenbank beitragen soll, die es WiFi Map auch ermöglicht hat, Daten über die 10 ”WLAN-freundlichsten” Hotelketten in den USA zusammenzustellen, darunter Hilton, Hyatt, Omni.

Eine Beispielkarte für Berlin mit über 5000 Hotspots findet sich hier.

Der optionale, kostenpflichtige VPN-Dienst von WiFi Map   bietet für 30 US-Dollar pro Jahr Konnektivität über mehr als 150 Server weltweit. WiFi Map kann auch das eSIM aktivieren, das in den meisten modernen Smartphones und Tablets zu finden ist, so dass User 1 GB-Datenblöcke für die Nutzung über 30 Tage hinweg ab 10 Euro kaufen können. So erhalten die Nutzer schnellen Internetzugang in der Nähe, ohne Roaming-Tarife für ihre Heim-SIMs zu zahlen, oder auf Daten zugreifen, wenn es keine Hotspots in der Nähe gibt. Die App ist auch in der Lage, Offline-Kartierungsdaten verfügbar zu machen, wenn eine Verbindung besteht, so dass auch Offline-Benutzer den gewünschten kostenlosen Wi-Fi-Hotspot ohne jegliche Konnektivität finden können. Die App gibt es sowohl im Google Play Store   ab Android 4.4 sowie für iOS im App Store ab iOS 11.2.