Mit diesen 5 Tipps zum passenden Handytarif

Fünf Faktoren, die bei der Auswahl die wichtigste Rolle spielen:

  • Nutzerverhalten

  • Netzabdeckung

  • Prepaid oder Vertrag?

  • Vertragsdauer

  • Datenvolumen

1. Nutzerverhalten

Ob ein Tarif vorteilhaft ist, hängt im hohen Maße vom individuellen Bedarf des Nutzers ab. Eine Telefon-Flat ist günstig, wenn Sie häufig und lange telefonieren. Besitzen Sie das Handy vor allem, um unterwegs erreichbar zu sein oder im Notfall anzurufen, ist ein Tarif mit Einzelabrechnung der Gespräche in der Regel vorteilhafter. Falls Sie häufig ins Ausland reisen oder regelmäßig mit Gesprächspartnern außerhalb Deutschlands telefonieren, sollten Sie sich diese Kosten für Auslands-Telefonate vor dem Vertragsabschluss genau anschauen.

➤ Handy-Tarife von EDEKA smart ab 9,95 mit Voll-LTE im Telekom-Netz

2. Netzabdeckung

In Deutschland gibt es drei Betreiber von Mobilfunknetzen: Telekom, Vodafone und Telefónica. Informieren Sie sich, wie gut die Netzabdeckung der einzelnen Netze in Ihrer Region ist. Speziell in ländlichen Gebieten gibt es häufig Probleme. Als besonders gut gilt das Mobilfunknetz der Telekom.  Mobilfunkanbieter EDEKA smart  nutzt das Netz der Telekom. Die  Handytarife von EDEKA smart  sind kundenfreundlich, weil es für unterschiedliche Nutzergruppen attraktive Tarife mit Internet-Flat gibt. Beim Telefonieren können Sie zwischen 200 beziehungsweise 300 Freiminuten in alle deutschen Netze oder einer Telefon-Flat wählen.

3. Prepaid oder Vertrag?

Sie telefonieren selten und wollen bei der Nutzung des Mobiltelefons die volle Kostenkontrolle behalten? Dann könnte ein Prepaid-Tarif für Sie empfehlenswert sein.

4. Vertragsdauer

Die meisten Handytarife haben eine Vertragsdauer von 24 Monaten. Wollen Sie sich nicht so lange binden, finden Sie aber auch Handytarife mit einer Laufzeit von 1, 3, 6 oder 12 Monaten. Achten Sie unbedingt auf die Kündigungsfristen! Verpassen Sie die fristgemäße Kündigung, verlängert sich der Vertrag automatisch.

5. Datenvolumen

Mittlerweile nutzen in Deutschland fast 60 Millionen Menschen ein Smartphone. Wollen Sie unterwegs im Internet surfen, E-Mails checken oder eine Navigations-App nutzen, brauchen Sie genügend Datenvolumen mit hoher Geschwindigkeit. Ist das vertraglich vereinbarte Volumen verbraucht, wird die Geschwindigkeit gedrosselt.

Weitere Kriterien, die Sie vor dem Vertragsabschluss prüfen sollten

Bei den meisten Anbietern können Sie Ihre Rufnummer kostenlos mitnehmen, wenn Sie einen neuen Vertrag abschließen. Allerdings verlangen die vorherigen Betreiber in der Regel ein Bearbeitungsentgelt, falls Sie diese Möglichkeit nutzen. Seit April 2020 schreibt die Bundesnetzagentur für dieses Entgelt eine Obergrenze in Höhe von 6,82 Euro vor.