Wie gewohnt erscheint gleichzeitig mit dem Update auf macOS Catalina 10.15.4 auch ein Sicherheitsupdate für die beiden älteren Systemversionen Mojave und High Sierra. Außerdem erhalten beide Systeme die aktuelle Version 13.1 von Safari, die separat installiert werden muss. Bei Catalina ist Safari 13.1 Bestandteil des Systemupdates. Mit dem Security Update 2020-002 werden unter anderem Sicherheitslücken im Kernel, bei Bluetooth und Thunderbolt, in der XML-Bibliothek libxml2 und in Apple Graphics Control geschlossen.

Safari 13.1 blockiert nun sämtliche Cookies von Drittanbietern ohne Ausnahme, um das Cross-Site-Tracking komplett zu verhindern. Bisher gab es in der 2017 in Safari erstmals angewendeten Intelligent Tracking Prevention noch einige Ausnahmen. Dadurch war es in manchen Fällen möglich, anhand des Status der Trackingeinstellungen den Browser zu identifizieren und den Anwender über mehrere Websites hinweg zu verfolgen. Neu sind auch zwei Optionen für die Tabs, zu finden in deren Kontextmenü. Man kann jetzt einen Tab duplizieren sowie alle Tabs rechts vom aktuellen Tab auf einmal schließen. Schlussendlich wurden in Safari 13.1 auch etliche Sicherheitslücken in Webkit sowie eine Lücke in der Downloadfunktion geschlossen.