Erneut zieht ein Patenttroll Apple vor den Kadi, wie erwartet vor das Gericht des Bezirks West-Texas, das für seine Urteile pro Patenthalter berühmt-berüchtigt ist, berichtet Apple Insider. Die Firma Identity Security, die selbst keine Produkte auf Basis der von ihr gehaltenen Patente herstellt, klagt Apple an, mit der Secure Enclave in seinen SoCs vier Patente zu verletzen.

Es handelt sich dabei um die US-Patente mit den Nummern 7,493,497 ,  8,020,0088,489,895 und  9,507,948 , die allsamt Methoden beschreiben, die Sicherheit von Anwendern zu verbessern, indem sie eine digitale Identität in einem eigenen Speicherbereich von Chips anlegen. Ebenso ist die Integration einer solchen Lösung in digitalen Bezahllösungen Thema der Patente.

Als Erfinder ist Aureliano Tan Jr. angegeben, die Patente wurden bereits im Jahr 2000 dem Unternehmen Integrated Information Solutions gewährt, als das iPhone noch ein ferner Traum war. Die Secure Enclave hatte Apple mit dem A11 und dem S4 im Jahr 2013 eingeführt.