So hat Zubehörhersteller Belkin schon mal seine Magsafe Auto-Lüftungshalterung Pro vorgestellt, mit der man ein iPhone aus der 12er-Serie nur an der Magsafe-Kfz-Halterung platzieren muss. Die Ausrichtung geschieht durch die internen Magnete automatisch, sodass man auch unterwegs einen sicheren Blick auf sein iPhone-Display haben sollte. Verfügbar soll die Halterung ab Winter 2020 zu einem Preis von 40 Euro (UVP) sein. Auch ein drahtloses Magsafe-Ladegerät 3-in-1 für iPhone, Apple Watch und Airpods mit 15 Watt wird man im Angebot haben , dieses wird ebenfalls für den kommenden Winter zu einem Preis von 150 Euro (UVP) in Aussicht gestellt.

Dazu soll ein Ultraglass-Displayschutz kommen, der an der neuen Ceramic-Shield-Front der iPhone-12-Modelle ansetzt, welche robuster als das Glas aller anderen Smartphones sein soll. Mithilfe eines speziellen Filters – dem Ultraglass-Privacy-Screen-Protector von Belkin – gewährleistet der Ultraglass Sicht- und Displayschutz Blickschutz auch von der Seite, verspricht der Hersteller. Dieser soll eigentlich schon ab heute in den Apple Stores und online erhältlich sein, zu einem Preis zwischen 20 und 30 Euro.

Zusätzlichen Displayschutz für die neuen iPhone-Modelle wollen auch die Produkte von Invisible Shield (Zagg) bieten. Glass Elite von Invisible Shield ist dem Hersteller zufolge viermal stärker als herkömmliche Schutzfolien. In einem firmeninternen Ionenaustauschverfahren werde dafür die Oberflächenkomprimierung erhöht – das soll für ”unübertroffene Stärke und Kratzfestigkeit” sorgen. Nachprüfen können wir diese und andere Eigenbeschreibungen des Anbieters freilich nicht. Ähnlich wie beim Glass Elite Visionguard+. Dieser bietet laut Hersteller eine Fülle an Funktionen: Mittels der sogenannten Kastus-Technologie würden nach 30 Minuten bis zu 95 Prozent des Coronavirus und bis zu 99,9 Prozent der Oberflächenbakterien Staph und E. coli2 eliminiert. Die Eyesafe-Technologie will die Belastung der Augen durch Blaulicht reduzieren, ohne dabei Bildschirmfarben oder Auflösung zu beeinträchtigen. Die Clearprin-Technologie wiederum sei ein exklusives hydrophiles Verfahren, das Finger leichter gleiten lässt und für eine pflegeleichte Oberfläche sorgt, die auch für eine Hochfrequenzreinigung geeignet sei. Dieser Schutz schlägt mit 35 Euro zu Buche, hier beispielsweise für das iPhone 12 Mini . Zahlreiches anderes Displayschutz-Zubehör findet man auf der Website von Zagg , sowohl für ältere als auch ganz aktuelle Modelle sowie iPad und Android-Geräte.

Auch der altbekannte Versandhändler für Apple-Zubehör Arktis.de lässt sich nicht lumpen und bietet unter dem Motto ” Hallo, iPhone 12! ”  beispielsweise passende Schutzhüllen für sämtliche neuen Modelle, so etwa das Arktis Pro iPhone 12 Invisible Air-Case aus stoßabsorbierendem TPU-Silikon, das dabei flexibel und rutschfest sowie ”wie eine zweite Haut: leicht & dünn” sein soll und zum Preis von 15 Euro inklusive kostenlosem Versand innerhalb Deutschlands eine transparente Optik bietet. Und trotz des oben beschriebenen deutlich besseren Displayschutzes der neuen iPhones gibt es auch dafür Panzerglas: in diesem Fall das ” Arktis Pro iPhone 12 Full Cover ” zum Preis von 18 Euro. Auch hier lohnt es sich, weiter zu stöbern.

Und selbstverständlich findet man bei Apple, Gravis oder Amazon ebenfalls jede Menge Zubehör wie Ladegeräte, Hüllen und Displayschutzfolien für die alten und neuen iPhones.