Dann eben (noch) kein Big Sur darauf installieren...

Update um 14:00 Uhr

Eine neue Version von macOS Big Sur 11.0.1., die heute erschienen ist, soll offenbar die Probleme mit bestimmten Macbook Pro 13-Zoll adressieren. Laut ersten Nutzerberichten hat sich Apple aber für eine Radikallösung entschlossen: Die betroffenen Geräte werden nicht mehr unterstützt. Bei den Geräten wird das Systemupdate auf Big Sur angeblich ab sofort nicht mehr angeboten und kann auch nicht mehr installiert werden. Wie die Seite MrMacintosch berichtet , werden die beiden Macbook-Pro-Modelle im neuen Installer nicht mehr aufgeführt. Ein Update auf Big Sur ist für die Besitzer dieser Modelle deshalb nicht mehr möglich, eventuell wird eine spätere Version von macOS Big Sur die beiden Modelle aber wieder unterstützten. Der Grund für die Probleme ist bisher nicht bekannt, laut Apple Supportdokument für Big Sur werden die betroffenen Macs immer noch als unterstützt aufgeführt.

Ursprünglicher Artikel

Apple räumt Fehler ein , die nach dem Update auf macOS 11 Big Sur auf ältere Macbook Pro 13'' der Baujahre 2013 und 2014 bestehen können, also mit die ältesten Maschinen sind, die Big Sur überhaupt ausführen können. In einigen Fällen hängt sich der Rechner bei der Installation aber auf und zeigt nur einen schwarzen Bildschirm.

Ein Update auch nur speziell für die Vintageware gibt es nicht, Apple nennt aber Möglichkeiten zur Behebung des Problems. Im Fall des Falles muss man den Ausschaltknopf etwa zehn Sekunden lang drücken und kann beim Neustart dann den SMC, oder den NVRAM respektive PRAM löschen. Dabei sollte man jedoch beachten, dass keine Peripherie am Macbook Pro hängt und auch der Slot für die SD-Karte leer ist.

Einen ausführlichen Ratgeber zum Zurücksetzen von SMC und NVRAM/PRAM und weiterer Lösungen für nicht startende Macs haben wir hier veröffentlicht .