Keine Verrenkungen mehr mit M1

Für Mac-User nichts Ungewohntes – eine Reihe von Tastenkombinationen veranlasst den Mac zu bestimmten Aktionen, die Apple übersichtlich auf dieser Website zusammenstellt . Bei manchen Kombinationen muss man schon fast ein ”Konsolen-Cowboy” sein, um etwa Wahltaste-Befehlstaste-P-R gleichzeitig für das Zurücksetzen des NVRAM respektive PRAM zu drücken, siehe auch unseren Ratgeber zu diesem Thema . Dies ist mit den neuen Macs auf Basis des Apple M1-Prozessors vorbei, wie die Kollegen von ifun.de schreiben.

Demnach reicht es, beim Startvorgang die An/Aus-Taste länger gedrückt zu halten. Dies startet den M1-Mac im Betriebsmodus ”macOS-Wiederherstellung“ mit diversen Optionen wie der Neuinstallation des kompletten Mark-Betriebssystems oder einer Systemwiederherstellung aus Time Machine, das Festplattendienstprogramm oder Terminal lässt sich aufrufen oder ein Startvolumen für den nächsten Boot-Vorgang auswählen. Auch im sicheren Modus lässt sich auf diese Weise starten.

Keine Frage – das ist eine erhebliche Erleichterung, besonders, wenn einem die Tastaturkürzel noch nicht in Fleisch und Blut übergegangen sind, wie vermutlich nur langjährigen Mac-Usern. Für diese bleibt auch mit den aktuellen Intel-Macs insoweit alles beim Alten.