Homepod mit mehreren Benutzern

Den Mehr-Benutzer-Modus hat Apple mit iOS 13.2 zum ersten Mal vorgestellt. Unter einigen Bedingungen konnten unterschiedliche Benutzer den gleichen Homepod steuern. Das Gerät wiederum konnte nahtlos für jeden Benutzer seine eigene Mediathek wiedergeben und einige andere persönlichen Anfragen beantworten: Nachrichten schicken, Notizen erstellen, Kalender nach Terminen abfragen und noch einiges mehr. Dies alles funktionierte bislang nur auf Englisch .

Hinweis im Support-Dokument von entdeckt

Nun gibt es Hoffnung, dass mit iOS 14.5 Apple weitere Sprachen für Mehrbenutzer-Steuerung am Homepod hinzufügt. Ein aufmerksamer Macwelt-Leser hat uns darauf hingewiesen, dass der Entwickler sein Support-Dokument zu der Funktion etwas überarbeitet hat. Die Struktur der Beschreibung hat sich etwas geändert, im Vergleich zu einer Version vom Februar 2020 wurde ein entscheidender Hinweis aktualisiert. Statt der Warnung "Siri auf dem Homepod mit Mehr-Benutzer-Modus unterstützt derzeit nur Englisch" ist nun zu lesen: "Die Funktionen von Siri können je nach Land oder Region variieren." Etwas früher hat der Hersteller die gleichen Stellen in der englischsprachigen Version des Dokumentes geändert.

Der aktualisierte Siri-Hinweis kann nur bedeuten, dass der digitale Sprachassistent nicht mehr auf Englisch beschränkt ist. Vergleichbare Warnung schreibt Apple auch an anderen Stellen, beispielsweise in diesem Dokument zur Familienfreigabe von Apple Music unter Android , wenn die Funktion mit einigen Einschränkungen verfügbar ist. Dass im Zuge der Mehrsprachigkeit Deutsch als Option hinzukommt, kann man mit recht großer Wahrscheinlichkeit annehmen. Denn auch in der Vergangenheit hat Apple sprachspezifische Funktionen für Deutsch, wenn nicht sofort, dann zumindest mit dem nächsten Update nachgerüstet. Als Beispiel kann Handschrifterkennung mit Apple Pencil auf dem iPad dienen (ab iOS 14.5) oder durchsuchbare Texte in gescannten Dokumenten in Notizen .