So soll die nächste Airpods-Generation aussehen. Erinnert Sie das Design an etwas?

Auf dem chinesischen Fachportal 52Audio ist ein Foto aufgetaucht, dass die kommende dritte Generation der Airpods zeigen soll. Sollte sich dieses als authentisch erweisen, gehört das inzwischen ikonische Design der Airpods wohl der Vergangenheit an. Denn das Foto zeigt ein Design, das auf den ersten Blick von einem anderen Apple-Kopfhörer nicht zu unterscheiden ist: den Airpods Pro.

Man muss schon auf die feinen Details achten, um Unterschiede zu Apples Premium-Kopfhörer auszumachen. Beginnen wir aber erstmal mit den Gemeinsamkeiten. Das gezeigte Ladecase ähnelt sehr der Pro-Variante, es sieht allerdings kleiner und vor allem nicht so breit. Die Kopfhörer haben, wie die Pro, eine abgeflachte Stelle an der Innenseite, über die der Nutzer die Airpods mit Druckeingaben bedienen kann. Gehört die Touch-Bedienung damit der Vergangenheit an? Die Stiele der Airpods sind ebenfalls an die Pro-Variante angepasst worden, also deutlich kürzer. Auf einem der Bilder sind außerdem Silikon-Tips zu sehen.

Dieses Foto zeigt die vermeintlichen neuen Airpods mit Silikon-Tips.

© 52Audio

Interessant ist, und damit kommen wir zu den Unterschieden, dass an der Oberseite der Kopfhörer ein zusätzliches Netzgewebe zu sehen ist, welches die Airpods Pro nicht haben. Dieses sei laut dem Autor ein Loch zur Druckentlastung.

Ist dieser Airpods-Leak authentisch?

Über die Authentizität dieses Fotos können wir zur Zeit nur Mutmaßungen anstellen. Misstrauisch macht die Verarbeitung der Hülle auf dem Foto, wo der Deckel etwas größer als die Basis zu sein scheint und damit ein Spalt zwischen den beiden Teilen entsteht. Sehr unüblich für Apple. Skeptisch macht auch ein präsentiertes Röntgenbild. Darauf sind die vermeintlichen Airpods der dritten Generation im Vergleich zu den Airpods Pro zu sehen. Bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass die Komponenten innerhalb des Geräts komplett identisch sind. Es wirkt fast so, als hätte man ein Röntgenbild der Airpods Pro genommen und mit Photoshop einfach etwas zusammengestaucht, sodass die Proportionen unterschiedlich wirken.

Dieses Röntgenbild wirkt etwas suspekt - sagt sogar der Autor von 52Audio

© 52Audio

Das gibt sogar der Autor des Artikels selber zu, das Foto sei ihm noch 2020 zugespielt worden. Es wäre außerdem ungewöhnlich, sollte Apple die normalen Airpods so stark den Airpods Pro anpassen. Denn daraus folge die Frage, wie Apple die Pro-Variante von der "normalen" absetzen will. Die zahlreichen Netzgewebe an der Außenseite sprechen zusätzlich dafür, dass die neuen Airpods ebenfalls eine Geräuschunterdrückung bekommen. Auch der Autor von Audio52 geht davon aus, dass die aktive Geräuschunterdrückung erstmals auch in den normalen Airpods der nächsten Generation zu finden sein wird. Apple müsste also in der nächsten Generation der deutlich teureren Airpods Pro neue Verkaufsargumente bringen, um diese weiterhin an den Mann zu bekommen. Wir bleiben bei dieser Art von Leaks erst mal skeptisch. Laut 52Audio sollen die neuen Airpods im März auf den Markt kommen, spätestens dann haben wir also Gewissheit.