Crossover

Crossover 20 von Entwickler Codeweavers  lässt wie schon die Vorgänger kompatible Windows-Programme starten, ohne dafür eine Windows-Lizenz zu erwerben oder das Betriebssystem installieren zu müssen. Da es sich dabei nicht um eine Emulation handelt, laufen die Programme direkt, indem sie Windows-Befehle in solche verwandeln, die der Mac versteht. So sollen sie dem Anwender wie native Mac-Software erscheinen.

Nicht alles läuft damit, eine Kompatibilitätsübersicht findet sich hier .

Crossover 20 für macOS, Linux und neuerdings auch für Chrome-OS auf Chromebooks basiert auf Wine 5.0 mit vielen Fehlerkorrekturen und Verbesserungen und bietet dazu einen neuen Look, eine Übersicht zu den Neuerungen bringt der Entwickler hier. Für Mac-User besonders interessant, dass Crossover 20 schon das kommende macOS Big Sur 11 unterstützen soll. Außerdem arbeiten die Entwickler bereits daran, dass Crossover Intel-Windows-Programme auch auf den kommenden Apple-Silicon-Macs ermöglicht.

Crossover 20 gibt es ab 38 Euro als Vollversion, weitere Varianten finden sich hier . Dort lässt sich auch die bevorzugte Betriebssystemversion für Crossover wählen. Eine Demoversion ist über diese Website erhältlich . Auf dem Codeweavers-Youtube-Channel  zeigt der Entwickler, wie die Installation funktioniert: