Sichtschutz am iPhone

Offenbar ist den Apple-Ingenieuren bewusst, dass nicht wenige iPhone-Nutzer Folien zu dem Zweck kaufen, eigene Inhalte vor neugierigen Blicken zu schützen. Sucht man auf Amazon nach " Sichtschutz iPhone ", werden gleich um ein Tausend Ergebnisse geliefert. Die Nachteile der Methode sind jedem bekannt, der schon einmal eine Schutzfolie auf das iPhone angebracht hat: Nicht nur kostet die Anschaffung, die Anbringung ohne spezielle Werkzeuge ist langwierig und fummelig, Luftblasen und Staubkörner unter der Folie sind vorprogrammiert. Um das Problem zu beseitigen, hat sich Apple in einem Patent vom Juni 2019 eine integrierte Lösung überlegt: einen direkt im Display eingebauten Sichtschutz.

Reduzierter Einblickwinkel

Dies kann laut Apple-Entwicklern auf unterschiedlichen Wegen erreicht werden: Mit einer zusätzlichen Schicht zwischen der Hintergrundbeleuchtung im LCD-Display und oberen Schichten, die die parallelen Lichtstrahlen vom Hintergrund in unterschiedliche Richtungen umbricht und so den Kontrast der dargestellten Inhalte reduziert. Wird noch gleichzeitig damit die Helligkeit des Displays heruntergefahren, reduziert sich der optimale Blickwinkel von 45 Grad auf 30 Grad – jemand, wer daneben sitzt, kann kaum etwas auf dem Bildschirm erkennen. Als eine weitere mögliche Lösung beschreibt Apple die Anwendung von zwei gleichen Polarisationsfiltern im Display: Sind sie in gleiche Richtung geschaltet, werden die parallelen Lichtstrahlen der Hintergrundbeleuchtung nicht umgebrochen, die Darstellung auf dem iPhone-Bildschirm ist scharf und in einem weiten Blickwinkel sichtbar. Ändert sich die Umbrechungsachse in einem der Filter, wird das Licht umgebrochen, der Kontrast der Darstellung sinkt, die Inhalte sind nur für jemanden sichtbar, der direkt auf den Bildschirm blickt.

Gleichzeitig mit dem eingebauten Sichtschutz sind noch weitere Modi mit den zusätzlichen Polarisationsfiltern möglich: ein Outdoor-Modus mit der erhöhten Helligkeit und hohem Kontrast, für die bessere Sicht bei direkten Sonnenstrahlen. Auch ein Stromsparmodus ist möglich, doch dafür ist kein zusätzliches Patent notwendig, dieser ist bereits jetzt in iOS implementiert, indem das System die Helligkeit nach unten regelt.