Neue Empfehlungen in Podcasts

Apple hat laut eines Bloomberg -Berichts die App ScoutFM übernommen, wie das Unternehmen auch kurz bestätigt. Was Apple damit vorhat, verrät Cupertino nicht, doch sollte es seine Services im Bereich Podcasts gegenüber dem Kokurrenten Spotify besser aufstellen. Denn ScoutFM bietet einen neuartigen Zugang zu Podcasts, in dem es sie thematisch bündelt und daraus intelligente Wiedergabelisten erstellt, etwa zu Sport, Wissenschaft oder Unterhaltung. Auch herkömmliche Radiosender fasst Scout FM auf diese Art und Weise zusammen.

Bislang ist es in der nativen Apple-App oder Alternativen wie Overcast möglich, einzelne Sendungen zu abonnieren oder eben einzelne Podcasts davon abhören, ein Feed mit den unbekannten, aber dennoch passenden Vorschlägen fehlt. Apple hat zuletzt in seine Podcasts-Strategie etwas mehr investiert als sonst. Vor einigen Jahren hat das Unternehmen eine Art Analytik für Podcast-Autoren eingeführt, damit sie wissen, wie ihre Inhalte auf der Plattform laufen. Auch bei seinem bezahlten Service Apple News+ hat Apple im Sommer eine tägliche Podcast-Ausgabe mit wichtigen Nachrichten gestartet. 9to5Mac berichtete zudem im Sommer, dass Podcasts mit dem Update auf iOS 14 einen Reiter "Für dich" bekommen , also eine Empfehlungen-Seite ähnlich wie diese bereits Apple Music und Apple TV haben. Momentan (mit dem Update iOS 14.0.1) fehlt noch dieser Reiter, Apple braucht erfahrungsgemäß ein bis zwei Jahre, um eine rein digitale eingekaufte Funktion oder App in eigene Dienste zu implementieren (siehe Beispiel Shazam).

Apple und Podcasts – Konkurrenz belebt die Szene