Die Apple Watch Series 7 könnte sich verspäten.

Update vom 6. September 2021:

Im aktuellen Bloomberg-Newsletter wiederholt Mark Gurman seine Erkenntnisse über die kommende Apple Watch 7 : ein größerer Bildschirm, keine neuen Gesundheitssensoren, ein flaches Design. Vor allem der größere Bildschirm verursacht wohl einige Probleme bei der Herstellung, sodass die Zulieferer nicht die benötigten Mengen an den neuen Uhren herstellen können (siehe die Nachricht unten). Laut Gurman wird das Unternehmen die neuen Modelle der Apple Watch dennoch in der kommenden Woche präsentieren. Auch der Verkaufsstart wird nicht verschoben, allerdings werden am Start nur kleine Mengen der neuen Uhren verfügbar sein, einige Modelle können erst später zur Verfügung stehen. Eine ähnliche Situation musste Apple mit der ersten Apple Watch durchmachen: Durch die Produktionsprobleme der Taptic Engine hat sich die Herstellung so verzögert, dass sich die Wartezeiten für die neue Uhr von Tagen auf mehrere Wochen verlängert haben. Auch eine knappe Verfügbarkeit der Armbänder hat dazu beigetragen, dass manche Modelle anfangs im Store als "Nicht verfügbar" gekennzeichnet waren.

Wer unbedingt eine neue Apple Watch erwerben will, sollte sich entweder gleich nach der Freigabe im Apple Store ein Modell bestellen oder sich auf die langen Wartezeiten bis Winter einstellen.

Ursprüngliche Nachricht vom 1. September 2021:

Die Apple Watch Series 7 wird aller Voraussicht nach in etwa zwei Wochen vorgestellt, zusammen mit dem neuen iPhone. Doch die Auslieferung an Kunden wird sich möglicherweise verspäten. Laut einem Bericht von Bloomberg , die mit einem Kontaktmann innerhalb der Lieferkette gesprochen haben, haben die Zulieferer Probleme, größere Chargen der neuen Apple Watch zu produzieren. Grund dafür sei vor allem das neue, größere Display der Apple Watch, wodurch der Fertigungsprozess deutlich angepasst werden müsse.

Apple Watch 7: Design, Specs, Preis, Release - Alle Details

Wir berichteten bereits über die Gerüchte und Leaks, die auf neue Größen der Series 7 hindeuten. Vor kurzem sind sogar Fotos neuer Armbänder aufgetaucht, die auf ein Wachstum von 1 mm hinweisen. Die Series 7 wäre demnach 41 respektive 45 mm groß, was sich sicher auch in der Display-Diagonale bemerkbar macht. Wenn darüber hinaus noch die Display-Ränder etwas kleiner werden, könnte der Bildschirm deutlich anwachsen.

Doch genau das stellt die Zulieferer offenbar vor Herausforderungen. Laut der japanischen Tageszeitung Nikkei Asia hat die Massenproduktion zwar bereits begonnen, die produzierten Mengen lägen aber weit unter den Erwartungen. Die Zulieferer bräuchten noch Zeit für die Umstellung auf die neuen Formfaktoren.

Eine Auswirkung auf die Präsentation der neuen Modelle wird das wohl nicht haben, wir erwarten weiterhin, dass die Series 7 in Kürze vorgestellt wird. Allerdings könnte die Verfügbarkeit zum Marktstart darunter leiden, wenn sich die Situation bis dahin nicht deutlich verbessert, könnte Apple sogar den Verkaufsstart nach hinten verschieben. (kw)