Das Ancestry DNA Kit

Hinweis: Dieser Beitrag stammt von unserem PC-WORLD-Kollegen Dieter Holger aus den USA, www.pcworld.com

Wenn Sie Verwandte finden möchten, von denen Sie noch nie gehört haben, kann AncestryDNA helfen. Das liegt daran, dass das Unternehmen über die größte DNA-Datenbank der Welt verfügt. Seit der Einführung von AncestryDNA im Jahr 2013 hat Ancestry die DNA von mehr als 10 Millionen Menschen getestet, was gemäß der International Society of Genetic Geneology mehr als der Hälfte der geschätzten 18 Millionen Menschen entspricht, die weltweit DNA-Tests durchgeführt haben.

Das AncestryDNA Kit können Sie heute bei Amazon für 69 Euro bestellen

Ancestry gab es schon lange, bevor es in das DNA-Geschäft einstieg. Das in Utah ansässige Unternehmen begann 1996 mit dem Aufbau eines Netzwerks genealogischer Daten aus historischen Aufzeichnungen. Zusammen mit Ihren DNA-Ergebnissen können Sie diese Aufzeichnungen nun verwenden, um Verwandte zu finden und Ihre Genealogie aufzudecken (natürlich gegen Aufpreis).

AncestryDNA ist, wie die häufigsten Tests in der Branche ein so genannter autosomaler DNA-Test. Menschen haben 23 Chromosomen-Paare wovon nur eines - das 23. - geschlechtsbestimmend (gonosom) ist. Die restlichen 22 Chromosomenpaare sind die autosomen Chromosomen. Diese sind nach Größe absteigend nummeriert und werden mit Verwandten auf beiden Seiten der Familie Ihrer Eltern geteilt. Genetiker sagen, dass autosomale Chromosomen nur für die Bestimmung von Verwandten innerhalb von sieben Generationen oder etwa 210 Jahren nach Ihrer Geburt akkurat sind. Durch die Untersuchung dieser Chromosomen bestimmt AncestryDNA Ihre genetischen Cousins und Eltern-Kind-Beziehungen. Wenn Cousins ersten und zweiten Grades gefunden werden, ist das Ergebnis mit mehr als 90 Prozent sehr genau, verliert aber die Genauigkeit, wenn die genetische Beziehung entfernter ist. Andere Tests, wie z.B. Living DNA und 23andMe betrachten die DNA der Mutter (mtDNA) und des Vaters (yDNA) um das  Migrationsverhalten Ihrer Ahnen zu bestimmen.

Woher kommen Ihre Vorfahren?

© Ancestry

Aber wenn Sie vor allem an Ihrer ethnische Herkunft interessiert sind, wird AncestryDNA Ihnen interessante Einblicke liefern. Der Test schätzt Ihre Ethnizität, indem er Ihre DNA mit derjenigen von Menschen aus mehr als 700.000 Orten abgleicht. Mit anderen Worten, Menschen aus Regionen auf der ganzen Welt mit denen Sie DNA-Bestandteile teilen, sind Ihre sehr entfernten Cousins. Ancestry behauptet außerdem, dass Ihre ethnischen Ergebnisse genauer und detaillierter werden, umso mehr Daten und DNA-Proben sie sammeln.

Wie funktioniert der DNA Test?


Anstatt eines Wangenabstrichs, entnehmen Sie mit dem Kit von AncestryDNA Ihren Speichel, und schicken ihn dann zur Untersuchung ein. Im Test-Kit ist Folgendes enthalten:

  •     Speichelsammelrohr

  •     Trichter

  •     Kappe mit DNA-Stabilisierungslösung

  •     Auffangbeutel

  •     vorfrankiertes Paket für die Rücksendung

  •     Anleitungen

Entnahme und Versandt Ihrer DNA sind ziemlich einfach: Sie spucken in ein Röhrchen bis es, bis zur Markierung mit Speichel gefüllt ist. Achten Sie vor dem Test darauf, mindestens 30 Minuten lang nichts zu trinken, nichts zu essen und nicht zu rauchen. Nach dem Befüllen des Rohres entfernen Sie den Trichter und verschrauben die DNA-Lösungskappe. Dadurch wird eine Lösung freigesetzt, die die DNA auf ihrem Weg ins Labor konserviert. Schütteln Sie das Röhrchen mindestens fünf Sekunden lang, um die Lösung gleichmäßig zu verteilen. Dann legen Sie das Röhrchen in die Sammeltasche, stecken es in das vorfrankierte Paket und versenden es.

Wie bei allen DNA-Tests müssen Sie auch hier ein Online-Konto aktivieren, da Sie dort später Ihre Ergebnisse einsehen werden. Dazu müssen Sie den 15-stelligen Aktivierungscode eingeben, der auf dem Speichelbehälter aufgedruckt ist. Machen Sie das unbedingt, bevor Sie Ihre Probe versenden.

AncestryDNA Kit hier bestellen

Dauer


Laut Angaben von AncestryDNA erhalten Sie Ihre Ergebnisse etwa sechs bis acht Wochen, nachdem Ihre Probe im Labor angekommen ist. Das ist bei anderen Anbietern ähnlich. 23andMe gibt an, dass es sechs bis acht Wochen dauert, um einen DNA-Bericht zu erstellen, nachdem die Probe im Labor angekommen ist. MyHeritage behauptet, dass sie nur vier Wochen brauchen, bis Sie Ihre Ergebnisse zurückbekommen. Living DNA, die noch mehr Details über Ihre Mutterlinie, Vaterlinie und Ihre Migrationsmuster bieten, brauchen 10-12 Wochen.

Ergebnisse


AncestryDNA nutzt derzeit 363 mögliche ethnische Regionen und gleicht Ihre DNA mit 3.000 verschiedenen Proben aus diesen Regionen ab. Weiterhin gibt der Anbieter an, dass die Genauigkeit Ihres Tests mit fortschreitender Wissenschaft aktualisiert wird. Mit anderen Worten: Je mehr Proben AncestryDNA im Laufe der Jahre sammelt, desto detaillierter und genauer werden die Ergebnisse.

Sie erhalten eine indviduelle prozentuale Aufschlüsselung und eine interaktive, farbkodierte Karte für jede der ethnischen Regionen auf der Welt. So enthält "Europa West" beispielsweise das heutige Frankreich und Deutschland. Da die überwiegende Mehrheit der Menschen, die diese DNA-Tests bisher gemacht haben aber von europäischer Abstammung sind, ist die regionale Verteilung für Europa viel genauer als für Afrika, Asien und Amerika. Dies ändert sich, wenn mehr Menschen außereuropäischer Herkunft ihre DNA zur Verfügung stellen.

Sie können auch auf eine ausgewählte Region klicken, um deren DNA-Ethnizitätsquote zu sehen. Dieses ist im Allgemeinen der Prozentsatz von Übereinstimmungen der Ethnizität mit Ihrer DNA. Eine Untergliederung umfasst auch "Regionen mit geringer Übereinstimmung", d.h. alle ethnischen Regionen, die weniger als 5 Prozent Ihrer DNA ausmachen.

Aufteilung der ethnischen Herkunft in Prozent

© Ancestry

AncestryDNA deckt jedoch wie gesagt nicht die Mutter- oder Vaterlinie auf, aus der sich Ihre genetische Abstammung zusammensetzt. Tests zu Mutter- oder Vaterlinie, die von mtDNA und yDNA abgeleitet sind, liefern Informationen über Ihre Herkunft die 10.000 Jahre zurückreichen. Solche Test liefern zwar mehr Informationen, gelten aber als weniger genau als autosomale Tests.

Ein weiterer Service von AncestryDNA ist der Abgleich mit Ihren Verwandten, für die Sie sich aktiv entscheiden können. Das Webinterface zeigt Ihnen eine Liste von Personen, mit denen Ihre DNA übereinstimmt, und schätzt, ob es sich um Verwandte ersten, zweiten, dritten oder sogar vierten Grades handelt. Sie können sich dann über den Messaging-Service von Ancestry.com mit ihnen in Verbindung setzen.

Sie können entfernte Verwandte über den Dienst gleich direkt anschreiben

© Ancestry

Datenschutz


Bei DNA-Daten handelt es sich um keine gewöhnlichen Informationen, sie gelten unter EU-Recht als besonders schützenswert. Wenn Sie Ihr DNA-Kit registrieren und bei AncestryDNA ein Konto eröffnen, gibt es zwei Einverständniserklärungen. Die erste ist eine grundlegende Vereinbarung, der Sie zustimmen müssen, damit AncestryDNA Ihre DNA-Daten speichern und verarbeiten und darf. Das bedeutet, dass Ihre DNA-Daten im Wesentlichen vom Unternehmen aufbewahrt, verarbeitet und zur Verbesserung des Systems verwendet werden. Wenn Sie das nicht möchten, können Sie den Dienst nicht nutzen.

Die zweite ist die optionale "Einverständniserklärung zur Forschung". Das mag harmlos klingen, aber "Forschung" bedeutet auch, dass Ihre Daten von privaten Pharmaunternehmen verwendet werden können. In der Vergangenheit hat AncestryDNA genetische Daten mit Calico, einem Unternehmen von Alphabet, der Muttergesellschaft von Google, geteilt, um das Phänomen des Alterns zu untersuchen.

Einige fühlen sich zu Recht nicht wohl bei diesem Gedanken. Deshalb können Sie Ihr Einverständnis hierzu auf der DNA-Seite unter Einstellungen jederzeit widerrufen. ( Die vollständige Datenschutzerklärung von AncestryDNA ist auf der Website veröffentlicht ). Aber vorsicht: Wenn Sie sie widerrufen, sind Sie trotzdem nicht vor Datenzugriff durch die Strafverfolgungsbehörden geschützt - AncestryDNA gibt an, dass sie bei entsprechenden Anfragen mit der Polizei zusammenarbeiten.

Sie behalten jedoch die Kontrolle über Ihre Daten und DNA-Proben, denn Ancestry handelt eigene Angaben zufolge DSGVO-konform. Die Datenschutzerklärung gibt Ihnen das Recht und die Möglichkeit über die Kontoeinstellungen Ihre Daten zu löschen, DNA-Proben zu vernichten oder die Rohdaten herunterzuladen. Um Ihre DNA-Probe vernichten zu lassen, müssen Sie sich an den Mitgliederservice unter memberservices@ancestrydna.com wenden.

Fazit

Bei AncestryDNA erhalten Sie ein gutes Preis Leistungsverhältnis. Das Kit für 69 Euro beinhaltet auch die Versandkosten an das Labor. Ihre Mitgliedschaft und die bei AncestryDNA gespeicherten Ergebnisse laufen nicht ab, so dass Ihre Ergebnisse mit der Zeit genauer werden und die Verbindung mit aktuellen und neuen Verwandten in der Datenbank anwächst.

Darüber hinaus kann der DNA-Service die genealogischen Daten von Ancestry.com nutzen. Sie können Ihre Ergebnisse für eine monatliche Gebühr ab 19,99 Euro mit Stammbaumdaten und historischen Aufzeichnungen kombinieren, um noch mehr über Ihre Abstammung zu erfahren. Insgesamt ist das Test-Kit ein beeindruckendes Werkzeug, das die Leistungsfähigkeit von DNA-Tests nutzt, um einen digitalen Genealogie-Service bieten zu können.

Für 69 Euro können Sie auf Ahnenforschung gehen. Das Ancestry Kit finden Sie hier. Aber achten Sie auf Ihre Daten.

Quelle: pcworld.com