9-Euro-Ticket: So planen Sie Ihre Fahrt schon jetzt in der DB Navigator A00

Update 19.5.: Heute Abend stimmt der Bundestag über das 9-Euro-Ticket ab. Die Beratung samt anschließender Abstimmung ist für 21.00 Uhr angesetzt. Die Zustimmung des Bundestags dürfte sicher sein. Erheblich spannender wird es dagegen bei der morgigen Abstimmung des Bundesrats. Denn einige Bundesländer fordern Nachbesserungen, wie der BR schreibt. Update Ende

Am 1. Juni 2022 soll das 9-Euro-Ticket starten. Dann können Sie in den Monaten Juni, Juli und August 2022 für jeweils neun Euro pro Monat und Person so weit und so lange mit dem Öffentlichen Nahverkehr reisen, wie Sie wollen. Sie können also für neun Euro durch ganz Deutschland fahren – so oft Sie möchten. Doch dabei müssen Sie etwas Wichtiges beachten .

Denn das 9-Euro-Ticket gilt bei der Bahn nur für Regio- und Nahverkehrszüge, nicht aber für ICE und IC/EC etc. – die Fernverkehrszüge der Bahn AG sind vom 9-Euro-Ticket also ausgenommen. Sie können aber trotzdem mit der Bahn für 9 Euro durch ganz Deutschland fahren. Alles, was Sie dafür brauchen, sind:

  • Das 9-Euro-Ticket

  • Geduld/Zeit

  • Bereitschaft zum häufigen Umsteigen/Wechseln der Züge

So können Sie mit allen Regionalzügen fahren. Sie müssen sich also für eine Fahrt durch Deutschland von Regionalzug zu Regionalzug wechseln ( Achtung : Falls der Regionalzug ins Ausland fährt, müssen Sie zuvor prüfen, ob die Fahrt bis zum ersten Bahnhof im Ausland im 9-Euro-Ticket enthalten ist ). Dafür ist eine genaue Planung erforderlich – das machen Sie am besten mit der DB Navigator App.

So nutzen Sie das 9-Euro-Ticket mit der DB Navigator App

Tippen Sie jetzt auf den „Verkehrsmittel“-Text direkt oberhalb des roten „Suchen“-Buttons. In der sich nun öffnenden Seite tippen Sie auf „Optionen“ und danach auf „Verkehrsmittel“. Dort entfernen Sie die grünen Haken hinter ICE, IC/EC und Interregio/Schnellzug oder noch schneller: Sie aktivieren einfach den Schieberegler oben auf dieser Seite bei „Nur Nah-/Regionalverkehr“ und tippen dann auf „Fertig“.

Dann wählen Sie auf der nächsten Seite „Schnellste Verbindungen anzeigen“ und tippen auf „Bestätigen“. Jetzt tippen Sie auf „Suchen“. Die Trefferliste zeigt Ihnen, wie Sie für 9 Euro vom 1. Juni bis 31. August jedes Ziel in Deutschland anfahren, das mit dem Öffentlichen Nahverkehr erreichbar ist.

Wichtig: Sie dürfen das Ticket jetzt noch nicht kaufen, sondern müssen warten, bis das 9-Euro-Ticket in der App tatsächlich zum Kauf angeboten wird. Das wird im Laufe des Monats Mai 2022 der Fall sein; die Bahn AG plant den Verkaufsstart für den 23.5.2022. Derzeit können Sie Ihre Route also nur planen und sich schon mal einen Überblick über die Umstiegsmöglichkeiten und den Zeitaufwand für die Reise verschaffen. Und natürlich die Voreinstellungen der DB Navigator App entsprechend schon mal auswählen.

Der gesamte „klassische“ Nahverkehr mit Bus, S-Bahn, Straßenbahn oder U-Bahn ist im 9-Euro-Ticket ohnehin enthalten.

Alle Informationen zum 9-Euro-Ticket kompakt:

  • Gültigkeit: 1. Juni bis 31. August 2022

  • Nur für Fahrten in der zweiten Klasse

  • Preis: 9 Euro pro Monat und pro Person, maximal als 27 Euro für die drei Sommermonate

  • Kinder ab sechs Jahren benötigen ein eigenes 9-Euro-Ticket, unter sechs Jahren fahren Kinder bei der Bahn generell kostenlos mit. Ein spezielles Kinder-Ticket gibt es bei diesem Angebot also nicht

  • Gültigkeit: Bundesweit gesamter Nahverkehr inklusive bestimmter Fähren

  • Fahrradmitnahme: Erkunden Sie sich vorher, wie in den an Ihrer Reiseroute beteiligten Verkehrsverbünden das gehandhabt wird und ob dafür Zusatzkosten anfallen.

  • Wo erhältlich: Bundesweit online, in der App und an allen Ticketautomaten sowie in Kundenzentren

  • Die Deutsche Bahn AG will das 9-Euro-Ticket ab dem 23. Mai 2022 verkaufen. Über die App DB-Navigator, über sämtliche anderen digitale Bahn-Kanäle, an den rund 5500 Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn und in den über 400 DB Reisezentren in Bahnhöfen. Das berichtet die Tagesschau. Auch diverse Verkehrsverbünde wollen am 23.5. mit dem Verkauf beginnen.

  • Sie benötigen für jeden Monat ein eigenes 9-Euro-Ticket. Am 23.5. soll es aber zum Beispiel bei der Bahn AG möglich sein, bereits alle drei Tickets für alle drei Monate auf einmal zu kaufen.

  • Jedes 9-Euro-Ticket gilt vom ersten bis letzten Tag des jeweiligen Monats. Wer also zum Beispiel erst Mitte Juni ein 9-Euro-Ticket für Kuni kauft, kann damit nur bis zum letzten Juni-Tag fahren. Für Juli brauchen Sie dann ein neues 9-Euro-Ticket.

  • Wenn man schon ein Nahverkehrs-Abo hat: Dann sollen die Verkehrsverbände die Kostendifferenz automatisch erstatten. Die bisherige Abo-Karte gilt weiterhin. Die Bahn schreibt : „ÖPVN-Abonnenten müssen nicht aktiv werden. Jahres- oder Monatsabo-Inhaber werden von ihrem Anbieter (Verkehrsverbund oder -unternehmen) automatisch benachrichtigt und über den Weg der Verrechnung (Reduzierung des Bankeinzugs oder Erstattung) informiert. Sie müssen nichts weiter unternehmen.“

  • Kommt das 9-Euro-Ticket sicher? Bisher ist das nur ein Beschluss der Bundesregierung. Bundestag und Bundesrat müssen im Mai noch zustimmen. Das soll am 19. und 20. Mai 2022 der Fall sein

  • Es gibt zwei Gruppen von Bahn-Stammkunden, die vom 9-Euro-Ticket nicht profitieren. Denn die Bahn AG schreibt hier   folgendes: „ Zeitkarten-Abonnenten im Fernverkehr bzw. BahnCard 100-Abonnenten im Fernverkehr sind davon ausgenommen. “ Diese Kunden bekommen also keine Erstattung. Dagegen bekommen Zeitkarten-Abonnenten im Nahverkehr eine Gutschrift oder eine Erstattung für die Differenz zwischen ihrem Abopreis und dem 9-Euro-Ticket.