Das iPhone 11 Pro ist nicht "Pro" genug

Das iPhone 12 entwickelt sich zu einer der wichtigsten iPhone-Veröffentlichungen seit einiger Zeit. Es wird wahrscheinlich nicht nur ein neues Design und 5G-Konnektivität mit sich bringen, sondern, wie berichtet wird, das iPhone auch in viel deutlichere Pro- und Non-Pro-Linien aufteilen als das iPhone 11.

Anfang dieser Woche hat ein Bericht von Jon Prosser eine Menge Details über die vier iPhone-Modelle preisgegeben, die in diesem Jahr auf den Markt kommen sollen. Ich war etwas skeptisch gegenüber der Einführung eines weiteren preisgünstigeren Modells, aber Prossers Details haben die Dinge für mich klarer gemacht: Kurz gesagt, diese iPhone-Palette könnte Apples klügste bisher sein, mit enormen Auswirkungen auf die Zukunft.

Mit dem iPhone 12 könnte ein viertes Modell hinzugefügt werden, das die Dinge viel klarer machen würde.

Die Optionen des iPhone 11 sind etwas verwirrend. Auf der einen Seite hat das iPhone 11 der Einstiegsklasse einen aggressiven Preis von $699 und High-End-Spezifikationen, aber auf der anderen Seite leistet das iPhone Pro für $999 oberflächlich gesehen sehr wenig, um seinen Aufpreis von $300 zu rechtfertigen. Das Pro-Modell hat tatsächlich einen kleineren Bildschirm, und wenn Sie kein Smartphone-Enthusiast sind, ist das geradezu verwirrend.

Natürlich werden sich Smartphone-Experten über die Vorteile des OLED-Displays und des 2-fach-Zoomobjektivs des iPhone 11 Pro sowie über die Leistungsverbesserungen durch den zusätzlichen Akku und RAM informieren. Aber Sie sollten nicht so tief graben müssen, um den Unterschied zwischen Profi- und Verbrauchermodellen zu erklären. Mit dem Mac und dem iPad ist der Unterschied viel deutlicher, und nun scheint Apple mit dem iPhone 12 einen ähnlichen Weg einzuschlagen. Hier eine Auflistung, wie sich die vier Modelle Berichten zufolge aufstellen werden:

Tabelle zur Seite scrollen für mehr Informationen.

Geleakte Daten

iPhone 12

iPhone 12 Max

iPhone 12 Pro

iPhone 12 Pro Max

Display

5,4 Zoll Super Retina OLED von BOE

6,1 Zoll Super Retina OLED von BOE

6,1 Zoll Super Retina XDR OLED von Samsung, 10 bit, 120 Hz ProMotion

6,7 Zoll Super Retina XDR OLED von Samsung, 10 bit, 120 Hz ProMotion

CPU

Apple A14

Apple A14

Apple A14

Apple A14

Arbeitsspeicher

4GB

4GB

6GB

6GB

Speicher

128, 256 GB

128, 256 GB

128, 256, 512 GB

128, 256, 512 GB

Gehäuse

Aluminum

Aluminum

Rostfreier Stahl

Rostfreier Stahl

Kamera

Dual-Cam

Dual-Cam

Triple-Cam und LIDAR-Sensor

Triple-Cam und LIDAR-Sensor

Modem

5G

5G

5G

5G

Preis (US-Dollar)

$649, $749

$749, $849

$999, $1,099, $1,299

$1,099, $1,199, $1,399

Wohlgemerkt, dies sind keine großen, umfassenden Änderungen. Das iPhone 12 Pro hätte immer noch ein besseres Display, mehr Kameras, zusätzlichen Arbeitsspeicher und hochwertigere Materialien, aber durch die subtile Umgestaltung der Aufstellung ist das iPhone für eine solide Roadmap gerüstet.

Eine klare "Pro"-Linie

In erster Linie nimmt es der Kaufentscheidung die meiste Raterei. Einfach ausgedrückt: Das billigste Modell hat den kleinsten Bildschirm und das teuerste Modell den größten. Das kleinere iPhone Pro ist nicht mehr in der merkwürdigen Position, sich gegen ein Modell mit einem größeren Bildschirm durchsetzen zu müssen. Auch wenn Apple zwei iPhones mit dem gleich großen Bildschirm verkaufen würde - ein normales und ein "Profi"-, wird der Unterschied zwischen ihnen leichter zu verstehen sein.

Diese relativ kleine Änderung ist wichtig, um auch den Rest der Aufstellung übersichtlich zu gestalten. Durch das Ziehen einer Linie in der Mitte der iPhone-Matrix kann Apple weiterhin zwischen den beiden Kategorien unterscheiden, ähnlich wie bei den MacBooks und iPads. Verglichen mit dem Macbook Air bietet das neue 13-Zoll Macbook Pro beispielsweise die Dinge, die ein professioneller Benutzer benötigt - schnellere Prozessoren, mehr Speicher, mehr RAM - und zusätzlich die Touch Bar und eine besseres Display. Und beim 16-Zoll-Modell erhalten Sie auch bessere Grafik und Lautsprecher. Das sind klare Unterschiede, die den Kauf einfacher machen.

Zukünftige iPhone Pro-Modelle könnten mit leistungsstarken Funktionen ausgestattet werden, um sich von den Geräten der unteren Preisklasse zu unterscheiden.

Ich denke, die gerüchteweise verfolgte Strategie für das iPhone 12 - vorausgesetzt, sie ist zutreffend und stimmt mit früheren Gerüchten überein - veranlasst Apple dazu, mit dem iPhone einen ähnlichen Ansatz zu verfolgen. In der jetzigen Form sind die Pro- und Nicht-Pro-Linien sehr ähnlich, aber ich denke, die berichteten Änderungen in der Aufstellung verleihen den Modellen auf der ganzen Linie signifikantere Unterschiede. Basierend auf dem Prosser-Bericht wird das iPhone 12 Pro für 999 Dollar im Vergleich zum iPhone 12 für 750 Dollar immer noch schwer zu verkaufen sein, aber ich kann mir vorstellen, dass Apple dies schnell ändern wird.

Wir haben bereits Gerüchte gehört, dass Apple möglicherweise schnellere mmWave 5G auf die Pro-Modelle verschiebt, aber es könnte auch USB-C, Apple-Pencil-Unterstützung und schnellere Prozessoren bedeuten. Apple produziert bereits verschiedene Varianten seiner Prozessoren der A-Serie für das iPad. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass Apple einen A14X- oder A14Z-Prozessor für das iPhone 12 Pro herstellen könnte.

Ich gebe zu, dass ich ein wenig perplex und besorgt war, als Apple dem iPhone 11 den Namen "Pro" gab, aber nicht viel tat, um es vom iPhone XS abzuheben. Das könnte sich mit dem iPhone 12 grundlegend ändern.

Dieser Kommentar wurde übersetzt von Macworld.com.