Selbst mit einem 16GB-iPhone lässt sich im Alltag prima auskommen, vorausgesetzt die iCloud-Dienste sind richtig eingestellt, auch am Mac.

Die alte Ansicht, dass die Augen größer sind als der Magen, trifft sicherlich in einer Zeit zu, in der wir Megabyte-Bilder und Gigabyte-Videos erfassen können und unendlich viel Speicherplatz online haben, aber immer noch mit der Größe von Flash-Speicher in iPhones und iPads und SSDs in Macs zu kämpfen haben.

Apple hat die Quadratur des Kreises mit iCloud Photos gefunden, einem der Versuche vieler Unternehmen, Cloud-Speicher und persönliche oder professionelle Medienerfassung miteinander zu verbinden. Mit Google Photos speichert Google alles in Ihrem Cloud-Konto und verwendet seine nativen und browserbasierten Anwendungen als Fenster zu diesem Speicher. Im Gegensatz dazu möchte Apple, dass Sie mit iCloud Photos eine Art Kopie all Ihrer Bilder offline und online verfügbar haben.

Für Geräte, die nicht über genügend Speicherplatz verfügen, um Versionen von Bildern und Videos in voller Auflösung aufzubewahren, ermöglicht Apple die Aktivierung eines optimierten Speichers. Das finden Sie in iOS unter Einstellungen > Account-Name > iCloud > Fotos und in Fotos für das MacOS unter Fotos > Einstellungen > iCloud . Wenn diese Einstellung aktiviert ist, behält Ihr Gerät immer eine Miniaturansicht aller Ihrer Fotos und Videos und alle zugehörigen Metadaten. Wenn Sie ein Foto oder ein Video ansehen möchten, können Sie durch Antippen oder Doppelklicken die Version in voller Auflösung herunterladen und zwischenspeichern.

Apple wirft Ihr Originalbild jedoch nie weg. Die Optimierung erfolgt, nachdem das Gerät, mit dem ein Bild oder Video erfasst oder importiert wurde, es vollständig auf Ihren Account bei Apples iCloud-Servern hochgeladen hat. Apple verrät nicht genau, wie es mit Redundanzen umgeht, aber es ist wahrscheinlich, dass die Version des Bildes oder Videos in voller Auflösung auf dem Ursprungsgerät verbleibt, bis Ihr Bild an mehrere geografisch getrennte Standorte innerhalb des Rechenzentrumsnetzwerks von Apple kopiert wurde.

Danach gleicht das Betriebssystem Ihres Geräts den verfügbaren Speicherplatz mit den zwischengespeicherten Kopien der hochauflösenden Versionen Ihrer Fotos aus. Wenn es Speicher freigeben muss, werden diese viel größeren Wiedergabeversionen ausgelagert, wobei das Betriebssystem sicher in der Lage ist, sie bei Bedarf wieder abzurufen.