macOS Catalina

macOS Catalina ist da und damit eine Reihe von Top-Features: Mac Catalyst, neue Anwendungen, Sidecar, Bildschirmzeit und Sprachsteuerung. Aber wie Sie vielleicht erwarten können, enthält Catalina auch Dutzende von kleinen Änderungen, die es wert sind, untersucht zu werden. Hier sind einige der interessantesten versteckten Funktionen in macOS Catalina:

1. Endlich Heimkino

Zum ersten Mal wird der Mac Zugang zu den 4K-HDR-Versionen beliebter Filme und Fernsehsendungen haben. Das verdanken wir der neuen TV-App – aber sie hat Grenzen. Alle Macs, die 2018 oder später auf den Markt kamen, sind in der Lage, Videos in den Formaten HDR und Dolby Vision mit ihrem hohen Dynamikbereich abzuspielen und können Audio wiedergeben, das mit dem hochwertigen Dolby-Atmos-Format kodiert wurde.

4K HDR-Filme und TV-Shows sind in der Apple TV App verfügbar, aber nur bestimmte Macs können sie abspielen.

Was das 4K HDR-Streaming betrifft, so ist es nur für Macbook Pro 2018, Macbook Pro 2017 und iMacs mit T2-Chip aktiviert. Leider bedeutet das, dass ältere 4K- und 5K-iMacs kein Glück mit der Wiedergabe haben.

2. Zurück zu alter macOS-Version nach einem fehlerhaften Upgrade

Haben Sie jemals ein Software-Update installiert, nur um festzustellen, dass es andere Software beschädigt hat, von denen Sie beruflich abhängig sind? Catalina fügt eine neue Funktion hinzu, die einen Schnapshot der Systemfestplatte kurz vor dem Anwenden eines Updates erstellt und es Ihnen ermöglicht, Ihren Mac über die Rettungspartition (macOS Recovery) in diesen Zustand zurückzusetzen. (Starten Sie Ihren Mac neu und halten Sie Command-R gedrückt, um im Recovery-Modus zu starten.)

Dies ist eine clevere Nutzung der Snapshot-Funktion des APFS-Dateisystems, nimmt aber viel Speicherplatz in Anspruch (da Ihr Laufwerk jedes Bit Ihres Macs vor und nach dem Upgrade speichern muss). Snapshots werden nur für einen Tag gespeichert und wenn Sie nicht genügend freien Speicherplatz zur Verfügung haben, sind sie überhaupt nicht verfügbar.

Dennoch ist dies ein wirklich großartiges Feature – ironischerweise wird es in einer Betriebssystem-Version eingeführt, die absichtlich die Kompatibilität mit mehr als einem Jahrzehnt alten macOS-Anwendungen bricht. Zumindest kann man nach dem nächsten großen Update wieder zurück zum letzten Zustand gelangen.

Speicherplatz schaffen mit CleanMyMac

3. Schnelles Bild im Bild

Apple hat die Möglichkeiten erweitert, wie Sie für Videos eine Bild-im-Bild-Ansicht nutzen können. Das ist eines meiner Lieblingsfeatures aus den letzten Jahren, denn ich möchte, dass mein Video über allen anderen Fenstern auf meinem Mac schwebt. In Safari können Sie, wenn das Video abgespielt wird, auf das Audiosymbol in der smarten Symbolleiste klicken und gedrückt halten und dann auf "Bild in Bild starten" klicken. Früher musste ich dafür ein Bookmarklet verwenden, aber es ist jetzt direkt in Safari aktiviert.

Bild in Bild: Einfach auf das Lautstärkensymbol klicken und halten

Apple hat auch die Unterstützung für Bild in Bild zu QuickTime Player hinzugefügt. Es gibt jetzt eine entsprechende Schaltfläche auf der schwebenden Steuerleiste im Fenster, die Ihr Video mit einem Klick darüber schweben lässt.

4. Keine Passwörter mehr eingeben

Seit einiger Zeit können sich Nutzer an Macs mit integrierter Touch-ID mit Ihren Fingerabdrücken authentifizieren, anstatt Passwörter einzugeben. Catalina erweitert die Unterstützung für biometrische Authentifizierung auf freigeschaltete Apple Watches. Wenn etwas, das eine Authentifizierung erfordert, auf dem Bildschirm erscheint – das passiert am häufigsten bei mir, wenn ich Elemente in der Anwendung Systemeinstellungen anpasse – klopft die Apple Watch an mein Handgelenk und bittet mich, die Seitentaste doppelt zu drücken. Das ist alles, was nötig ist. (B isher konnte man bereits den Mac mit einer an die gleiche Apple ID gebundene Apple Watch entsperren, nicht jedoch direkt nach dem Start. Für die erste Authentifizierung ist nach wie vor das Gerätepasswort notwendig. Anm. d. Red. )

Die Systemeinstellung Sicherheit bietet die Möglichkeit, Ihre Apple Watch so einzustellen, dass Apps und Ihr Mac freigeschaltet werden können.

Leider scheint sich diese Methode der Authentifizierung im Moment nicht auf Anwendungen von Drittanbietern auszudehnen, sodass ich meinen Passwortmanager noch nicht mit ein paar Klicks freischalten kann. Vielleicht ja eines Tages.

5. Zeitraffer und Animationen im Quicktime Player erstellen

Eine klassische Quicktime-Funktion kehrt in Catalina mit dem Befehl "Bildsequenz öffnen" zurück, mit dem Sie eine Sammlung von Standbildern öffnen und in eine Videodatei konvertieren können. Dies ist eine Funktion, die ideal wäre, um aus einer Vielzahl von Fotos, einem Zeitraffer oder sogar einer Reihe von Zeichnungen einen Film zu machen. Sie können die Auflösung, die Bildrate und die Kodierungsformate wählen.

6. Finden Sie Ihre vermissten Geräte

Catalina und iOS 13 beinhalten beide eine ziemlich unglaubliche neue Technologie, mit der Sie fehlende Geräte leichter finden können. Wenn Sie Ihren Mac jetzt irgendwo zurücklassen, können Sie ihn auch dann finden, wenn er nicht mit einem Netzwerk verbunden ist, denn Catalina-Macs senden ein Bluetooth-Beacon aus, das von anderen Apple-Geräten aufgenommen werden kann. Wie das technisch im Detail funktioniert, erklärt hier Wired .

In der neuen App Wo ist? können Sie Ihr Gerät lokalisieren und sogar als verloren markieren oder aus der Ferne löschen.

Und natürlich können Sie Ihre Geräte – und Ihre Freunde – jetzt direkt von Ihrem Mac aus über die neue App "Wo ist?" finden, mit der Sie Geräte als verloren markieren, ihre letzten bekannten Positionen sehen und Sie auch benachrichtigen können, wenn ein Freund einem bestimmten Ort verlässt oder dort ankommt. Alle diese Funktionen sind schon seit einiger Zeit auf iOS, aber sie sind endlich auch auf dem Mac verfügbar.

7. Kopieren von Dateien auf iOS-Geräte im Finder

Apple hat die iOS-Geräteverwaltung aus iTunes (die jetzt weg ist!) in den Finder verschoben. Nachdem Sie ein iOS-Gerät an Ihren Mac angeschlossen und Ihr Passwort eingegeben haben, damit der Mac ein vertrauenswürdiges Gerät wird, können Sie auf die Registerkarte Dateien klicken und einen Blick in den Speicher Ihres Geräts werfen. Das ist nichts Neues, aber der Finder ist ein viel sinnvollerer Ort dafür.

Wenn Sie jemals große Dateien zwischen Ihrem Mac und iOS-Geräten übertragen mussten und sich geweigert haben, die iCloud oder Airdrop zu verwenden, können Sie dies auch über eine Kabelverbindung direkt im Finder tun. Ich nutze dies die ganze Zeit, um große Audiodateien zur Bearbeitung auf mein iPad zu übertragen und die endgültigen Audioprojekte auf meinen Mac zu übertragen, wenn ich fertig bin.

8. Nicht genehmigte Software öffnen

In Catalina hat Apple das System besser gesperrt, um Benutzer vor potenzieller Malware zu schützen. Leider können diese Änderungen manchmal im Wege stehen, die Software, die Sie ausführen möchten, auch wirklich ausführen zu können. Alle Software, die für den Mac nach dem 1. Juni dieses Jahres entwickelt wurde, muss Apples Server hochgeladen, von einem automatisierten System gescannt und genehmigt werden. Wenn das Programm von Apple nicht genehmigt wird, verhindert die Gatekeeper-Funktion von macOS dessen Ausführung – zumindest ab Werk. Stattdessen wird eine Warnung angezeigt, dass Apple die App nicht auf Malware scannen kann, und Sie werden aufgefordert, den Entwickler für weitere Informationen zu kontaktieren.

Die gute Nachricht ist, Apple wird Sie diese Software auf Ihrem Mac laufen lassen, wenn Sie es wirklich wollen – Sie müssen nur wissen, wie Sie Gatekeeper umgehen und das Programm öffnen können. Um eine App zu starten, die nicht genehmigt wurde, klicken Sie mit der Maus auf die App und wählen Sie "Öffnen". Sie werden eine ähnliche Warnung über Malware und die Kontaktaufnahme mit dem Entwickler sehen, aber jetzt wird es auch eine Option geben, einfach weiterzumachen und die App zu öffnen. Sobald Sie eine App einmal mit dieser Methode geöffnet haben, werden Sie nie wieder an der Ausführung dieser App gehindert.