Wie man das iPad Pro doppelt so schnell lädt

Stephan Wiesend |
Das neue iPad 10,5-Zoll und die beiden 12,9-Zoll-iPads beherrschen eine Schnelllade-Funktion – mit bestimmten Apple-Netzteilen.

Vor allem beim iPad mit 12,9-Zoll ist das Aufladen eine zeitraubende Angelegenheit. Mit dem beiliegenden 12-Watt-Ladegerät geht es zwar schneller als am Desktop oder einem billigen USB-Ladegerät, trotzdem dauert ein Ladevorgang knapp fünf Stunden. Diese Ladezeit kann man noch einmal halbieren, wenn man statt des iPad-Ladegerätes das USB-C-Netzteil eines aktuellen 13-Zoll Macbook Pro verwendet. Statt mit 5V und 2,4A lädt das iPad am Macbook-Netzteil nämlich mit 14,5V und 2A. Auch beim iPad 10,5-Zoll kann man das Aufladen mit dem Macbook-Netzteil beschleunigen, allerdings nur von etwa 3,5 Stunden auf 3 Stunden. Laut Messungen von Arstechnica und Techtest sinkt nämlich beim 10,5-Zoll-Modell die Ladegeschwindigkeit nach halber Aufladung sehr stark. Immerhin kann man es aber in einer Stunde zu 50 Prozent aufladen und dann knapp 5 Stunden damit arbeiten. Unterstützt wird dieser so genannte USB Power Delivery Standard vom 12,9-Zoll-iPad Pro von 2015 und 2017 sowie dem iPad Pro mit 10,5-Zoll-Bildschirm, nicht dagegen vom alten 9,7-Zoll-Pro-Modell. Nach Gerüchten sollen sogar kommende iPhone-Modelle diese Schnelllade-Technik unterstützen.

image description

Mit dem 29W-Netzteil des Macbook Pro kann ein iPad Pro schneller geladen werden.

Man benötigt allerdings Apples USB-C auf Lightning-Kabel , das im Apple Store ab 29 Euro kostet (die 2-Meter-Version kostet sogar 39 Euro) und das ein Aufladen mit 14,5V bei 2A unterstützt. Das Kabel ist ausdrücklich für die Nutzung der Schnelladefunkton gedacht, wenn auch Apple auf der Shop-Seite nur das 12,9-Zoll-Modell nennt.