Österreich: Digitale Vignette in der App und online

Thomas Hartmann |
Vignette auf dem iPhone statt aufs Auto geklebt – das verspricht die digitale Vignette der ASFINAG ab Mitte November.

Update 11.10.2017:

Nach Angaben des Anbieters ist die Funktionsweise der digitalen Vignette nicht auf eine iOS-App beschränkt. Die Reisenden können die Vignette ebenfalls im Online-Portal von Asfinag.at erwerben. In der App lassen sich digitale Vignetten auch für mehrere Fahrzeuge erwerben und verwalten. Da die Vignette an das Kennzeichen gebunden ist, muss man sie nicht mehr in die Windschutzscheibe kleben.

Ursprüngliche Meldung:

Die ASFINAG, Österreichs Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft, stellt ab Mitte November eine digitale Vignette   zur Verfügung. Damit lässt es sich in verschiedenen Stufen (10-Tages, 2-Monats- oder Jahresvignette oder Streckenmaut) über Österreichs Autobahnen und mautpflichtige Straßen fahren. Dazu benötigt man seine E-Mail-Adresse und eine Kreditkarte, Paypal oder bezahlt per Sofortüberweisung.

Wie und wo es genau geht, beschreibt der Anbieter hier . Auch der Abschluss eines Jahresabonnements ist ab 2018 möglich. Ein Vorteil liegt auch darin, dass die digitale Vignette für bis zu drei unterschiedliche Fahrzeuge gültig ist.


Bereits jetzt gibt es die App ” Unterwegs ” von ASFINAG im App Store. Darüber lässt sich dann auch die digitale Vignette fürs iPhone erwerben. Besonders zur Kenntnis nehmen sollte man noch den Menüpunkt Konsumentenschutz auf der Website des Anbieters . Denn aufgrund des 14-tägigen Rückgaberechts auch für digitale Produkte bei einem Online-Kauf muss man die App bereits 18 Tage vor Fahrtantritt über Autobahnen Schnellstraßen in Österreich kaufen. Damit soll verhindert werden, dass Autofahrer eine Vignette online erwerben, das Autobahnnetz nutzen und sich anschließend das Geld für die Vignette zurückholen, heißt es auf der Website.