Neues Special: Bessere Bilder mit Fotos

Peter Müller |
Apples Fotoprogramm wird immer mächtiger, die Erinnerung an Aperture und iPhoto verblasst. Unser Ultimativer Ratgeber zu Fotos für macOS und iOS.
image description

IDG

Auf Apple-Geräten verwaltet und bearbeitet man Fotos mit Fotos. Aus dem Zusammenhang gerissen macht dieser Satz staunen und so mancher lässt in seinem Kopfkino bewegte Bilder von Leuten ablaufen, die ihre Fotografien mit Werkzeugen bearbeiten, die sie aus Abzügen anderer Aufnahmen gewonnen haben.

Etwas erfahrenere Benutzer von Mac, iPad und iPhone wissen aber, dass Apple die Standard-App, die sich um Aufnahmen aller Art kümmert, eben schlicht "Fotos" nennt. Ab und an benötigt man noch den Zusatz "für macOS" oder "für iOS", um genau zu wissen, worum es sich handelt. Doch nähert sich die Bildverwaltung und -bearbeitung auf beiden Plattformen immer mehr an. Seit Apple die Entwicklerteams für macOS und iOS zusammengelegt hat, ergibt das auch Sinn und ist ebenso in anderen Apps wie Pages, Numbers oder Keynote zu beobachten.

Noch ist aber das Desktopbetriebssystem mächtiger als jenes für iPhone und iPad, auch hat man auf dem Mac in der Regel einen größeren Bildschirm für seine Fotobearbeitung zur Verfügung. Seit macOS High Sierra hat das insbesondere für höhere Ansprüche Auswirkungen, externe Editoren lassen sich nun wesentlich besser einbinden. Auch wenn Fotos für's Erste wenig zu wünschen übrig lässt, mit der spezialisierten Software von Dritten kommt man meist noch ein Stück weiter - und sei es nur, weil man Photoshop seit Jahrzehnten nutzt und deshalb im Schlaf beherrscht.

Aber auch ohne die Unterstützung Dritter ist Fotos mittlerweile zu einem mächtigen Tool für das Sortieren, Bearbeiten, Verwalten und auch die Ausgabe von Bildern geworden. Aperture mag zwar immer noch Nutzer haben und noch mehr Anhänger, die dem Programm nachtrauern, doch wird die Erinnerung an Aperture und auch dem Fotos-Vorgänger iPhoto immer blasser.

Unser Ratgeber zeigt ausführlich, was Sie aus Fotos alles herausholen können, auf dem Mac und unter iOS.

Wir wünschen viel Lesevergnügen! Das Special erhalten Sie ab Freitag Nachmittag in unserer App Macwelt für iPhone und iPad für 2,29 Euro als In-App-Kauf. Abonnenten von Macwelt Plus können das Special ohne weitere Kosten von unserer Website laden.