iOS: Die besten Apps & Games 2018

Kris Wallburg |
Apple präsentiert wieder die iTunes- und App Store-Charts. Das waren die besten Apps 2018.
image description

Apple präsentiert die erfolgreichsten Apps, Filme und vieles mehr

Apple

Apple hat die erfolgreichsten iTunes- und Appstore-Charts des Jahres vorgestellt. Darin sind die erfolgreichsten Apps, Games, Musik, Filme und viele Kategorien aufgeführt. In der Liste finden wir viele Klassiker, aber auch einige Newcomer. 

Die meistgeladenen Apps 2018

Die drei beliebtesten Apps sind keine große Überraschung.  Wie schon im letzten Jahr führen WhatsApp, Youtube und Instagram die Charts an. Auch die restlichen der 20 erfolgreichsten Apps sind nicht sonderlich verwunderlich. Soziale Medien und Shopping-Apps wie Wish oder Amazon dominieren die Liste. Interessant: Die App QR Code Scanner ist immer noch in den Top 20 vertreten, obwohl die iPhone-Kamera schon seit geraumer Zeit über einen integrierten QR Code Scanner verfügt.

Übrigens: Die meistgekaufte App im deutschen App Store ist die App Blitzer.de PRO, mit der Autofahrer während der Fahrt mit nützlichen Informationen wie Staus und Baustellen informiert werden. 

Die meistgeladenen Spiele 2018

Das erfolgreichste Spiel im Jahr 2018 ist das kostenlose Geschicklichkeitsspiel Helix Jump. Der Spieler muss einen springenden Ball entlang eines spiralförmigen Turmlabyrinths steuern. Das Konzept ist ziemlich einfach, der Suchtfaktor aber enorm. Auf Nummer zwei ist der Mobile-Ableger des beliebten Battle-Royalspiels Fortnite. Die komplette Liste der meistgeladenen Spiele findet ihr  hier.

App des Jahres 2018

Jedes Jahr kürt Apple auch wieder die Apps des Jahres. Die Auswahl findet durch die Redaktionsteams des Konzerns statt. Für iPhone und iPad werden verschiedene Apps ausgezeichnet. 

iPhone App des Jahres:  Procreate Pocket

Procreate Pocket ist eine App zum Zeichnen, Malen und Illustrieren. Mit einer Vielzahl von Tools können Sie ihre Kreativität voll ausleben. Der Werkzeugkasten umfasst unter anderem 136 verschiedene Pinsel, ein Ebenensystem und vieles mehr. Entwickelt wurde die App für Profis, ist aber auch für Hobbyzeichner interessant. Procreate Pocket kostet 5,49 Euro im App Store.

iPad App des Jahres:  Froggipedia

Die iPad App des Jahres ist Froggipedia. Die Idee der App ist auch sehr interessant. In Froggipedia geht es, wie der Name schon verrät, um Frösche. In den verschiedenen Kategorien gibt es verschiedene Arten, mehr über das Tier zu erfahren. Unter anderem gibt es eine AR-Anwendung. Der Tab „Life cycle“ beschäftigt sich mit den verschiedenen Stadien zwischen einer Kaulquappe und dem ausgewachsenen Frosch. Außerdem kann der Frosch virtuell „seziert“ werden, um über die Biologie des Tieres zu lernen. Die App kostet 4,49 Euro im App Store

iPhone Spiel des Jahres 2018:  Donut County

Das Spiel des Jahres ist für Apple in diesem Jahr "Donut County". Der Spieler steuert… ein Loch im Boden. Hört sich merkwürdig an, ist aber so. Aufgabe ist es, in verschiedenen Szenarien alle Gegenstände in diesem Loch verschwinden zu lassen. Verpackt ist das ganze in einer Story rund um eine Horde Waschbären die mithilfe dieser ferngesteuerten Löcher die Stadt erobern wollen. So absurd die Idee auch ist, das Spiel macht wahnsinnig Spaß. Erhältlich ist es für 5,49 Euro im App Store.

iPad Spiel des Jahres 2018:  Gorogoa

Für das iPad wurde das Rätselspiel Gorogoa gekrönt. Mittels wunderbar gezeichneten Illustrationen wird dem Spieler eine Geschichte erzählt, und deren Rahmen Rätsel gelöst werden müssen. Gelobt wird vor allem der künstlerische Ansatz des Spiel und die Rätsel, die fordernd aber nicht zu schwer sind. Das Spiel erhalten Sie für 5,49 Euro im App Store.

Musik, Filme und Co.:

Neben Apps wurden auch die beliebtesten Songs, Filme, Serien und vieles mehr gekürt. Hier eine kleine Auswahl:

„Was du Liebe nennst“ von Bausa ist der mistgespielte Titel 2018. Die Apple Music Charts 2018 findet ihr hier. „Berlin lebt“ von Capital Bra das meistgespielte Album.

Die beliebtesten Filme im iTunes Store 2018 waren:

Die beliebtesten TV-Sendungen waren diese: