iOS 11.2.5: Für HomePod vorbereitet, ein paar Neuheiten und jede Menge Fehlerbereinigungen

Halyna Kubiv |
iOS 11.2.5 ist da - mit einigen kleineren Neuerungen und vor allem jeder Menge Bugfixes tief im System.
image description

iOS 11.2.5 ist startklar für Homepod

IDG

Update vom 24.01.2018:

Wie nach der erst kürzlich veröffentlichten siebten Beta zu erwarten, hat Apple nun die finale Fassung von iOS 11.2.5 herausgebracht. Der etwas größere Versionssprung von 11.2.2 auf 11.2.5 hat vermutlich mit den Sicherheitslücken Meltdown und Spectre zu tun, Apple konnte sich nicht sicher sein, auf die Schnelle nicht doch noch weitere Zwischenversionen zu benötigen – iOS 11.2.2 war so eine. In iOS 11.2.5 sind neben weitere Maßnahmen gegen die Fehler in der CPU auch einige Neuheiten zu finden, so etwa die Unterstützung für den Homepod, der am Freitag in den US, UK und Australien bestellbar ist und am 9. Februar dort in den Handel kommt. Damit hängt auch eine weitere Funktion zusammen, Siri liest auf Wunsch nun die neuesten Nachrichten vor, auch auf Sport, Business oder Musik beschränkt. Das geht natürlich auch mit iPhone und iPad, vermutlich findet ein solcher Service aber mehr Zuspruch in einer Wohn- oder Arbeitszimmersituation. Haken an der Sache: In Deutschland muss man sich weiterhin auf Quellen wie TV, Zeitung, Radio und vertrauenswürdiges Online-Magazin ( Hier! Anm. d. Red. ) verlassen, Siri verbindet auf deutsch "Nachrichten" lediglich mit den Eingängen in der App iMessages respektive "Nachrichten", wie der Messenger auf deutsch heißt. Die News-App – Quelle für die vorgelesenen Nachrichten – gibt es nach wir vor nur in den USA und einigen englischsprachigen Ländern. Ob sich das mit dem Erscheinen des Homepod "im Frühjahr" in Deutschland und Frankreich ändert, ist zweifelhaft.

Weltweit neu hingegen ist der 'Ordner "Animiert" in der Fotos-App. Dort finden sich bearbeitete Live-Fotos. Solange man diese nicht verändert und so behält, wie sie das iPhone aufgenommen hat, landen Live-Fotos nach wie vor im gleichnamigen Ordner.

Daneben hat Apple weitere kleinere Fehler behoben. Zeitgleich veröffentlicht Apple auch tvOS 11.2.5 und watchOS 4.2.2 mit allgemeinen Fehlerbereinigungen und Verbesserungen.

Update vom 23.01.2018:

Still: Nein, Amazons Echo-Geräte und die Konkurrenz Google Home muss nicht ständig mithören, einen Mute-Knopf an den Geräten lässt die Sprachassistenten abschalten. Eine ähnliche Funktion hat Apples kommendes Homepod nicht zu bieten, zumindest hat Apple offiziell nichts darüber erzählt. Doch hat nun ein Entwickler namens Filipe Esposito in der Beta von iOS 11.2.5 Hinweise darauf entdeckt, dass man über die Home-App Szenarien programmieren kann, in denen Siri im Homepod nicht mehr zuhört – das sollte vor allem für Parties interessant sein, wenn der Homepod einzig und allein als Musikwiedergabegerät dienen soll. iOS 11.2.5 könnte in der finalen Fassung noch in dieser Woche erscheinen, auch der Homepod dürfte bereit für seinen Verkaufsstart in den USA sein.

Update vom 22.01.2018:

Apple hat am Freitag die siebten Beta-Versionen von iOS 11.2.5 und macOS 10.13.3 an Entwickler und Beta-Tester ausgegeben, die Veröffentlichung der finalen Version dürfte unmittelbar bevorstehen. Vermutlich ist es bereits diese Woche der Fall. Neue Funktionen bringt weder das Update für den Mac noch jenes für iPhone und iPad, Apple arbeitet vor allem an Fehlerbehebungen. Die Folgen der Lücken Meltdown und Spectre versucht Apple mit den Updates auch weiter in den Griff zu bekommen, die Lücke an sich können die Updates nicht beheben, aber das Risiko eines erfolgreichen Angriffs minimieren.

Update vom 18.01.2018:

In der Nacht auf Donnerstag hat Apple sechste Beta von iOS 11.2.5 veröffentlicht. Noch ist das kein Golden Master, was bedeutet, noch eine weitere Zwischenversion werde kommen. Wir erwarten die fertige Version gegen Ende nächster Woche. Die sechste Beta behebt jedoch einen Bug in WebKit , der Nachrichten und Safari abstürzen lies. Hatte man nämlich einen Link auf speziell präparierte Webseite jemanden geschickt, reagierte entweder Nachrichten nicht mehr oder stürzte Safari ab, wenn man den Link im Browser öffnete. Ein iPhone mit der aktuellen Beta öffnet jedoch den böswilligen Link ohne Probleme, Nachrichten verhält sich ganz normal.

Update vom 12.01.2018:

Nach den Ereignissen in den Weihnachtsferien wurde jetzt klar, warum die neueste Beta nicht die Folgenummer iOS 11.2.2 trägt: Die Zwischenversion hat Apple für die Fehlerberichtigungen der Spectre- und Meltdown-Lücken reserviert und schon Ende 2017 daran gearbeitet. Mittlerweile ist sowohl iOS 11.2.2 für alle Nutzer freigegeben, als auch die fünfte Beta von iOS 11.2.5 für die Entwickler und registrierte Tester. Apple holt nach und nach die Funktionen ins System, die sich rund um Audio und Sound drehen und wohl für den kommenden Homepod gedacht sind. Nach Berichten von Macrumors kann der Nutzer Siri nach den neuesten Nachrichten fragen. Falls das iPhone oder iPad angeschlossene Kopfhörer feststellt oder die Abfrage im Carplay-Modus erfolgt, bringt Siri statt Textnachrichten die Audio-Podcasts mit den aktuellen News. Dieses Features ist momentan nur den Ländern vorbehalten, für die Apple bereits die News-App zur Verfügung stellt, in Deutschland muss man Podcasts auf herkömmliche Weise aktivieren.

Ursprüngliche Nachricht vom 20.12.2017:

Etwas ungewöhnlich sieht bei dem aktuellen Beta gleich die Folge-Nummer – statt iOS 11.2.2 als die nächste Version zu nominieren springt der Hersteller gleich zu der Version 11.2.5, also drei Schritte weiter. Ob sich der Hersteller die Versionen .2, .3 oder .4 für die Notfall-Updates bereit hält, bleibt rein spekulativ, es kann auch sein, dass die End-Version für alle Nutzer doch noch auf die Folge-Nummer 11.2.2 zurückspringt.

Zu den bekannten Fehlern, die Apple mit der neuen Version angehen will, gehören einige Unregelmäßigkeiten beim ARKit: Unter Umständen verschwanden die Objekte der erweiterten Realität und wurden nicht auf dem Bildschirm angezeigt. Auch konnten einige iOS-Geräte keine Web-Objekte aufrufen, wenn die Verbindung über das ungesicherte HTTP-Protokoll stattfand.

9to5mac konnte in der aktuellen Beta wieder die Spuren von Airplay 2 finden – das aktualisierte Abspiel-Protokoll von Apple sollte noch in diesem Herbst erscheinen. Da sich aber die Markteinführung von Homepod auf 2018 verschob, hat der Entwickler auf die Software-Lösung in iOS 11.2 gestrichen. Nun erscheinen wieder einige Funktionen in der aktuellen Beta.