Google-Hacker fordert Belohnung von Apple

Peter Müller |
Ein für Google arbeitender Sicherheitsexperte will von Apple eine Belohnung für von ihm aufgedeckte 30 Lücken in iOS.
image description

Fotolia.com / sdecoret

Google unterhält das Project Zero, eine Elite-Hacker-Gruppe, die nach Fehlern in den Systemen der Konkurrenz sucht, insbesondere Zero-Day-Exploits. Der angeblich talentierteste iOS-Hacker Ian Beer hat sich von der Black-Hat-Konferenz in Las Vegas an Apples CEO Tim Cook per Twitter gewandt und ihn daran erinnert, dass Apple schon vor zwei Jahren Belohnungen für entdeckte und berichtete Fehler ausgeschrieben hat. Beer hat nach eigenen Angaben 30 Lücken entdeckt – und sie nicht an Startups mit mehr oder minder zweifelhaften Geschäftsmodellen verkauft, sondern an Apple gemeldet. Der iPhone-Hersteller solle ihm aber den fälligen Betrag von 2,45 Millionen US-Dollar ausbezahlen, sondern das Geld an Amnesty International spenden. Dafür würde Beer aber gerne mit Tim Cook direkt sprechen und ihm Wege aufzeichnen, wie man iOS sicherer machen könnte.