Home Pod in weiß

Der HomePod freut sich auf ein Wiederaufleben, nachdem Apple den Preis um 50 Euro gesenkt hat. Viele potentielle Käufer fragen sich nun, was sie mit Apples knopflosen intelligenten Lautsprecher machen können.

Eine Sache müssen wir klären: Nein, der HomePod beherrscht immer noch nicht so viele Dinge wie ein durchschnittlicher Alexa-getriebener Lautsprecher. ( Dafür kann man Apple eher darauf vertrauen, dass niemand ganze Gespräche im Wohnzimmer abhört und mitprotokolliert, wie es bei Amazon offenbar üblich ist , Anm. d. Red. ) Apples schlauer Lautsprecher kann jedoch viel mehr leisten, als es beim Start vor einem Jahr der Fall war, dank einiger großer Patches, die Apple letztes Jahr herausgebracht hat – obwohl viele der Funktionen nicht offensichtlich sind. Befolgen Sie die folgenden Tipps, und Sie werden feststellen, dass sich der HomePod schließlich wie ein Familienmitglied anfühlen kann.

Tipp-Übersicht

Ein kurzer Hinweis: Sie müssen persönliche Anfragen einrichten, um einige dieser Funktionen nutzen zu können. Sobald Sie Ihren HomePod eingerichtet haben, öffnen Sie die Home App auf Ihrem iPhone und drücken Sie dann das Haussymbol oben links. In dem Menü, das sich öffnet, sehen Sie Ihren Namen unter Personen. Drücken Sie darauf. Im neuen Menü sehen Sie einen Schalter für persönliche Anfragen nach unten. Ab Werk steht dieser auf Aus. Drücken Sie diese Taste, und schalten Sie dann im neuen Menü Persönliche Anfragen ein. Schon können Sie loslegen!

01 Aktualisieren Sie Ihren HomePod

Ihr HomePod muss auf dem neuesten Stand sein, damit all diese Dinge funktionieren. Öffnen Sie zunächst die Home App auf Ihrem iPhone. Tippen Sie dann auf das Haussymbol in der linken oberen Ecke. Scrollen Sie im neuen Menü nach unten zu Software-Update unter "Lautsprecher & TVs" und drücken Sie darauf. Updates automatisch installieren sollte bereits eingeschaltet sein, aber wenn nicht, setzen Sie den Schieberegler auf grün.

BAP's "Ne schöne Jrooß" soll anstößig sein? WTF?

02 Finden Sie Ihr iPhone

Sie haben Ihr iPhone verlegt, noch schlaftrunken? Ihr HomePod kann Ihnen helfen, ihn zu finden. Sag einfach: "Hey, Siri, wo ist mein iPhone?" Siri wird dann sagen: "Soll ich versuchen, dass es einen Sound spielt?" Sagen Sie ja und Sie werden einen Ping von Ihrem Smartphone hören, sofern es in der Nähe ist.

03 Lassen Sie sich von HomePod über die Neuigkeiten informieren

Ich benutze das oft, wenn ich mich morgens anziehe. Sag: "Hey, Siri, erzähl mir die Nachrichten von NPR", und Siri wird anfangen, eine schnelle Übersicht über die Nachrichten des Tages zu senden. Siri berichtet auch über Nachrichten von CNN, Fox News, The Washington Post und der BBC. ( In Deutschland stehen unter anderem zur Auswahl die "Tagesschau", "heute express" oder die Nachrichten der Deutschen Welle – Standardantwort auf die allgemeine Frage nach Nachrichten, Anm. d. Red. )

04 Songs nach Texten suchen

Wenn Sie den Text zu einem Song kennen, können Sie – sofern Sie ihn nicht falsch verstanden haben ( "Agathe Bauer", "Die Oma fiel ins Klo", … Anm. d. Red .)  – Siri die Textzeile vortragen und sie wird Ihnen den Titel und dessen Interpreten nennen. Wenn ich also sage: "Hey, Siri, wie heißt das Lied, mit dem Text: " And if you ask me how I’m feeling, don’t tell me you’re too blind to see", wird sie mir sagen: "Es ist "Never Gonna Give You Up" von Rick Astley." ( Wirklich rickrollen kann einen der HomePod nicht, Anm. d. Red. ) Wenn Sie dann sagen "Hey, Siri, kannst du diesen Song spielen" weitermachst, tönt sofort Britpop aus den späten Achtzigern aus dem Lautsprecher.

05 Anrufe tätigen

Sofern Sie persönliche Anfragen eingerichtet haben, kann Ihr HomePod auch telefonieren. Es funktioniert am besten, wenn Sie die Nummern und Namen in Ihren Favoriten auf Ihrem iPhone eingerichtet haben. Wenn ich also sage: "Hey, Siri, ruf Mama an", wird Siri sagen: "Nur zur Bestätigung, du möchtest Mama Johnson anrufen." Wenn ich ja sage, wird sie bei Muttern anrufen. Siri wird auch antworten, wenn Sie sie bitten, eine bestimmte Nummer zu wählen.

Während eines regulären iPhone-Anrufs können Sie diesen auch an den HomePod weiterleiten, so dass er als Lautsprecher fungiert. Drücken Sie auf der normalen iPhone-Anrufoberfläche auf "Audio" und dann auf den Namen Ihres HomePods. Der Anruf wird sofort umgeschaltet.

Spärliche, aber nützliche Einstellungen für die Bedienungshilfen

06 Einstellen von Alarmen und Timern

Ehrlich gesagt, benutze ich meinen HomePod wahrscheinlich  öfter dafür als für alles andere. Er ist zu meinem wichtigsten Wecker geworden. Um einen Wecker zu stellen, sagen Sie: "Hey, Siri, wach in fünf Stunden auf" oder "Hey, Siri, wecke mich um 6.30 Uhr". Für Timer kannst du sagen: "Hey, Siri, stell einen Timer auf 15 Minuten ein", und schon zählt sie herunter. Sie können sogar mehrere Alarme und Timer gleichzeitig ausführen, und Sie können sie auch alle mit einem einzigen Satz ausschalten: "Hey, Siri, schalte alle meine Alarme oder Timer aus".

07 Wörter und Phrasen in fremde Sprachen übersetzen

Der HomePod ist ein großartiger Übersetzer. Fragen Sie  Siri einfach: "Wie sage ich "Ich liebe dich" auf Japanisch?" und sie wird Ihnen eine Antwort geben. Apples Sprachassistent kann komplexe Phrasen aus einer Vielzahl von gängigen Sprachen übersetzen, das ist auch eine gute Möglichkeit, die Aussprache von Wörtern zu lernen, die man sonst nur geschrieben sieht ( Es antwortet ja auch nicht die lokale Siri, sondern eine muttersprachliche Kollegin. Anm. d. Red. )  Seien Sie einfach auf einige Einschränkungen vorbereitet. Wenn du sie fragst, wie man "Ich liebe dich" auf Isländisch sagt, wird sie nicht helfen können.

08 Spotify auf Ihren HomePod streamen

Sie können Siri nicht darum bitten, Musik von Spotify auf dem HomePod zu spielen - was ein riesiger Mist ist, wenn Sie Ihre Musik lieber in Spotify als in Apple Music verwalten, aber es ist immer noch möglich, Musik von dem konkurrierenden Dienst auf dem HomePod abzuspielen. ( Uns scheint es derzeit auch recht unwahrscheinlich, dass Apple Spotify auf dem HomepPod zulässt oder auch andere Dienste. Umgekehrt bringt Apple seinen Musikdienst auf Amazons Echo-Geräte mit Alexa, dort ist dann auch noch Spotify zu Amazon Prime oder Unlimited Music zu hören , Anm. d. Red .)

Siri muss nicht stumm bleiben. Man gewöhnt sich aber daran, denn sie ist eine exzellente Zuhörerin

Öffnen Sie zum Streamen auf dem HomePod zunächst per Hand die Spotify-App auf Ihrem iPhone. Sobald Sie einen Song abgespielt haben, drücken Sie das Symbol "Verfügbare Geräte" unten links (das aussieht wie ein Monitor und ein übereinander gestapelter iPod). Drücken Sie im Menü "Mit einem Gerät verbinden" auf "Weitere Geräte". Sie sollten Ihren HomePod im angezeigten Menü sehen. Wählen Sie diesen aus, und die Musik wird sofort abgespielt. Sie können die Lautstärke auch mit den Lautstärkereglern Ihres iPhones steuern.

09 Hinzufügen von Erinnerungen und Kalendereinträgen

Siri kann Erinnerungen über Sprachbefehle so einfach hinzufügen wie über das iPhone. Wenn ich also sage: "Hey, Siri, erinnere mich daran, Pizza um 17 Uhr zu bestellen", wird Siri sagen: "Okay, ich habe "Pizza bestellen" zu den Erinnerungen für heute um 17 Uhr hinzugefügt". Leider werden die Erinnerungen selbst nur auf Ihrem iPhone angezeigt. Sie können auf die gleiche Weise Elemente zu Ihrem Kalender hinzufügen.

10 Lautstärkeregelung des HomePod über das iPhone

Sie können die Lautstärke des HomePods mit Sprachbefehlen steuern, was cool, aber nicht präzise ist. ( Hier müssen wir dem US-Kollegen widersprechen. "Siri, mach mal lauter/leiser" ist in der  Tat unpräzise, aber "Siri, stelle die Lautstärke auf 37 Prozent" klappt ganz gut. Trauen Sie sich den Sprachbefehl "100 Prozent zu? ;-) Anm. d. Red. ) Glücklicherweise kann man die Lautstärke auch mit dem iPhone steuern.

Im einfachsten Fall werden die Bedienelemente in einem Widget auf dem Sperrbildschirm Ihres iPhone angezeigt. Alternativ können Sie im Kontrollzentrum die Kachel für den gerade gespielten Song drücken. Es öffnet sich ein neues Menü, mit dem Sie die Musik steuern können. (Wenn Sie kürzlich einen Song auf Ihrem iPhone abgespielt haben, wird der Song auf dem HomePod in einem Widget unter diesem Song angezeigt.)

11 Sagen Sie Siri, welche Songs Sie favorisieren

Wenn Sie den Song mögen, der da gerade läuft, können Sie sagen: "Hey, Siri, ich mag das", und Siri wird den Song in Ihre Empfehlungen einbeziehen. Alternativ können Sie aber auch sagen: "Hey, Siri, das gefällt mir nicht. Sie können Siri auch anweisen, Musik zu einer bestimmten Wiedergabeliste hinzuzufügen. ( Und wenn Ihnen die Musik besonders gut gefällt und Sie dabei bleiben möchten, sagen Sie einfach: "Siri spiel mehr davon" - nach dem Stück kommen weitere aus dem gleichen Genre, gerne auch vom gleichen Interpreten oder Komponisten, Anm. d. Red. )

12 Einschränken des Netzwerkzugriffs auf Ihren HomePod

Leider ist Siri nicht klug genug, um verschiedene Stimmen zu unterscheiden, aber Sie können sicherstellen, dass Ihr Nachbar nicht seine Musik auf Ihrem HomePod abspielt.

Gehen Sie zur Home-App auf Ihrem iPhone und drücken Sie dann das Symbol, das wie ein Haus aussieht und oben links zu finden ist. Scrollen Sie im neuen Menü nach unten zu der Überschrift "Lautsprecher & TVs" und drücken Sie auf "Zugriff  erlauben". Sie sehen Optionen, mit denen jeder darauf zugreifen kann, jeder, der im selben Netzwerk agiert oder nur Personen in diesem Zuhaue. Entscheiden Sie selbst, was das Beste ist. Wenn Sie wirklich niemand anderes auf Ihren HomePod lassen wollen, gibt es die Möglichkeit, ein Passwort festzulegen.

13 Stereo mit zwei HomePods

Wenn Sie zwei HomePods gekauft haben, können Sie diese synchronisieren, so dass beide als linke und rechte Lautsprecher eines herkömmlichen Lautsprechersystems fungieren. Wenn Sie einen neuen HomePod einrichten und ihn dem gleichen Raum wie einen bestehenden HomePod zuweisen, erhalten Sie eine Meldung, in der Sie gefragt werden, ob Sie ihn in ein Stereo-Paar verwandeln möchten. Sagen Sie einfach ja und sie haben Ihre schlaue Stereoanlage.

14 Halten Sie andere davon ab, sich mit Ihren Empfehlungen zu beschäftigen

Wenn Ihr HomePod in einem Haushalt verwendet wird, besteht eine gute Chance, dass Freunde oder Familienmitglieder mit unterschiedlichem Geschmack Ihre persönlichen Apple-Music-Wiedergabelisten durcheinanderbringen können. Mit derselben Einstellung können Freunde auf Apple Music Musik Musik sehen, die Sie zuletzt gehört haben. Glücklicherweise gibt es einen einfachen Weg, das auszuschalten.

Öffnen Sie die Home-App und halten Sie dann den Finger einige Sekunden lang auf das Symbol für den HomePod. Klicken Sie unten rechts im neuen Menü, das sich öffnet, auf Einstellungen. Aktivieren Sie im nächsten Menü die Einstellung "Hörverlauf verwenden" im Abschnitt "Music & Podcasts". Fertig.

15 Verhindern Sie, dass explizite Inhalte auf Ihrem HomePod wiedergegeben werden

Dies ist besonders hilfreich, wenn Sie Kinder haben. Es ist im Grunde genommen derselbe Schritt wie oben, aber Sie drücken nur einen anderen Schalter. Öffnen Sie die Hom- App und halten Sie dann den Finger einige Sekunden lang auf das Symbol für den HomePod. Klicken Sie unten rechts im neuen Menü, das sich öffnet, auf Einstellungen. Deaktivieren Sie im nächsten Menü die Einstellung "Anstößige Inhalte erlauben" im Abschnitt Musik & Podcasts.

16 Multi-Room-Audio mit Ihrem HomePod

Wenn Sie mehrere HomePods haben, können Sie diese auch so einrichten, dass sie die gleiche Musik in mehreren Räumen des Hauses wiedergeben. Sobald Sie alle HomePods auf Ihrem Konto eingerichtet und platziert haben, können Sie Dinge wie "Hey, Siri, spiele Chopin auf jedem Lautsprecher" sagen und jeder HomePod wird Mazurkas klimpern. Alternativ können Sie Siri sagen, dass sie die Musik nur über bestimmte Lautsprecher abspielen soll, wie z.B. im Wohnzimmer.

Sie können die Unterstützung für den Multi-Room-HomePod auch manuell anpassen, indem Sie im Kontrollzentrum die Kachel für den gerade abgespielten Song lange drücken. In dem sich öffnenden Menü können Sie auswählen, welche HomePods die Musik abspielen sollen, und Sie können deren Lautstärke anpassen. Es ist überraschend einfach.

17 Schützen Sie Ihre Möbel vor dem gefürchteten weißen Ring

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass das weiße Silikonpad unter dem HomePod tatsächlich einen weißen Ring auf einigen Oberflächen hinterlässt. Um diese Dienste zu schützen, legen Sie einen Untersetzer oder etwas unter den Lautsprecher. Einige Unternehmen stellen sogar spezialisierte Untersetzer her.

18 Songs finden

Sie erinnern sich nicht mehr, dass Pink Floyd's erstes Album "The Piper at the Gates of Dawn" hieß? Oder das letzte "The Endless River"? Kein Problem, sagen Sie einfach: "Play Pink Floyd's first album" und Siri finden den "Piper" – sofern Sie Apple Music abonniert haben oder das Album in ihrer Musikbibliothek. Schwierig wird es im konkreten Fall nach der Fahndung des letzten Werkes, denn Siri entdeckt eine später veröffentlichte Kompilation älterer Stücke und hält das für das neueste Album. Etwas leichter wird es bei dem Solo-Werk des ehemaligen Bassisten der Band: Als Roger Waters' "newest Album" versteht Siri tatsächlich auch "Is This the Life We Really Wanted?" Was bisher nur in der Theorie funktioniert: “Play that Run DMC song with Aerosmith”. Siri versteht unser alles andere als akzentfreies Genuschel nicht. Hier sind wir vor allem auf die Lokalisierung gespannt.

19 Ähnliche Songs hinzufügen

Spielt Siri aus dem umfangreichen Fundus von Apple Music einen Song, der gefällt, kann man diesen während des Spielens der eigenen Musikbibliothek oder gleich einer bestimmten Wiedergabeliste hinzufügen. Interessant auch die Reaktion  auf "Play more songs like this": Siri spielt den aktuellen Titel erst zu Ende und dann ähnliche. Songs aus Wiedergabelisten löschen oder ganze Alben aus der Mediathek entfernen, ist indes (noch) nicht möglich.

20 Bedienungshilfen

Auch der Homepod, der ja nicht besonders kompliziert ist, bringt Bedienungshilfen. Viel einstellen lässt sich nicht mehr, aber auch uneingeschränkte Personen werden es begrüßen, dass man Siri etwas langsamer sprechen lassen kann. Wie das Display auf Berührungen reagiert, kann man ebenso festlegen. In der Einstellung "Accessibility > Voice Over" lässt sich auch das Audio Ducking deaktivieren, aber warum? Denn es ist einfach auch eine Frage des Anstandes, dass Siri die Musik leiser dreht, solange man mit ihr spricht. In der Regel versteht sei einen dann auch besser.

Spärliche, aber nützliche Einstellungen für die Bedienungshilfen

21 Weiter machen

Sagt man Siri  auf dem Homepod "Stop!" dann hört sie auf, die Musik zu spielen, setzt an der gleichen Stelle aber nach dem Kommando "Play!" wieder ein. Man muss also nicht unbedingt "Pause" und "Resume" sagen – das versteht die KI des smarten Lautsprechers aber auch.

22 Wat'n dat?

Einfache Übung für Siri: "What are you playing?" Klar, die Software des Homepod kann ja einfach die Metadaten des aktuellen Tracks auslesen und darin Interpret, Titel, Album und Weiteres finden. Läuft aber eine andere Quelle in Hörweite des HomePod, etwa das Radio oder der Fernseher, hilft ein anderer Befehl. "What song is this?" führt nur zu einem "Sorry!". Aber "Hey Siri!" Shazam this!" bringt nach kurzer Analyse und Checken der Datenbank des Unternehmens, das Apple Ende letzten Jahres gekauft hat, die richtige Antwort.

23 Siri, bist du wach?

Ja, auch wenn die Musik recht laut ist oder der Sprecher einige Meter entfernt, hört Siri verdammt gut. In den Ducking-Modus schaltet sie aber erst, wenn sie antwortet. Ist sie aber wirklich bereit oder hat sie einen doch überhört? Eine Animation auf dem Display signalisiert ihre Aufmerksamkeit, das sieht man aus einiger Entfernung aber nicht, schon gar nicht, wenn der Homepod im Regal steht und der Hörer auf dem Sofa liegt. In Werkseinstellungen bleibt Siri stumm, bis sie redet, den bekannten Aufmerksamkeitspiepser erhält man aber, setzt man in den Einstellungen "Sound When Using Siri" auf grün.

Siri muss nicht stumm bleiben. Man gewöhnt sich aber daran, denn sie ist eine exzellente Zuhörerin